Halbjahresbericht Gewinnsteigerung bei Interroll

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Die Interroll Gruppe hat im 1. Halbjahr 2013 bei leicht höheren Umsatz- und Auftragseingang den Betriebsgewinn und den Reingewinn signifikant gesteigert. Vorallem in Amerika und Asien liefen die Geschäfte gut.

Firmen zum Thema

Interroll-CEO Paul Zumbühl ist erfreut über die gute Entwicklung des Unternehmens.
Interroll-CEO Paul Zumbühl ist erfreut über die gute Entwicklung des Unternehmens.
(Bild: Interroll)

Die Interroll Gruppe steigerte im ersten Halbjahr 2013 im Vergleich zur Vorjahresperiode den Umsatz um 1.2% von CHF 147.4 Mio. auf CHF 149.1 Mio. In lokaler Währung blieb der Umsatz weitgehend stabil. Der Auftragseingang erhöhte sich im Semestervergleich um 2.6% von CHF 166.3 Mio. auf CHF 170.6 Mio.

Besonders erfreulich sind die Wachstumsergebnisse in Asien mit 28.2% mehr Umsatz und 54.5% mehr Auftragseingang sowie die positive Entwicklung in Amerika (inkl. Brasilien) mit einem um 12.6% höheren Bestellungseingang zum Vorjahr, die das schwierige Marktumfeld in Europa, vor allem im ersten Quartal 2013, mehr als ausgleichen konnten. Verschiedene Grossaufträge und die erfolgreiche Einführung von Innovationen, wie den magnetischen Speedcontroller für Pallet Flow, haben das Ergebnis weiter begünstigt.

Bildergalerie

Der operative Gewinn stieg vor Abschreibungen und Amortisationen (EBITDA) um 9.6% und erreichte CHF 21.4 Mio. (Vorjahr: CHF 19.6 Mio.). Durch weitere Produktivitätssteigerungen und die erfolgreiche Einführung neuer Innovationen, wie den magnetischen Speedcontroller, erhöhte sich ebenfalls der Betriebsgewinn vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 12.7% auf CHF 13.1 Mio. (Vorjahr: CHF 11.6 Mio.) und der Reingewinn kletterte um 11.2% auf CHF 10.5 Mio. (Vorjahr: CHF 9.5 Mio.).

Umfassender Anbieter

Interroll profitiert stark von ihrer strategischen Position als umfassendster Anbieter von Kernprodukten für die interne Logistik. Kunden, die heute in zukunftstaugliche Ausrüstung investieren möchten, ziehen häufig eine kleinere Auswahl von Lieferanten für Schlüsselprodukte vor. Heute ist Interroll weltweit mit 31 eigenen Unternehmen tätig und beschäftigt rund 1600 Mitarbeitende. Paul Zumbühl, CEO Interroll Worldwide Group ergänzt: „Es zeigt sich, dass die Anstrengungen, die Branchenanliegen auf internationaler Ebene zu verstehen, zu zusätzlichen Umsätzen führen. Interroll geniesst als Experte für interne Logistik international Akzeptanz und trägt zu den effizientesten Fördertechniklösungen bei“.

(ID:42264123)