Suchen

Schneidverfahren >> Modernes Wasserinjektions-Schneiden

| Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

Water Injection Cutting mit m3 plasma.
Water Injection Cutting mit m3 plasma.
(Bild: ESAB)

Mit dem Plasmaschneidsystem "m3 Plasma" bringt das Unternehmen Esab Cutting Systems eine Lösung für mehr Produktivität und Flexibilität in die Stahlverarbeitung. Dabei benötigt der Anwender nun nur noch ein System und einen Brenner mit einem Minimum an Verschleissteilen, so das Unternehmen. Die Vielseitigkeit des neuen Systems zeigt sich beispielsweise beim Schneiden im Wasserinjektions-Modus WIC (Water Injection Cutting). Das Plasmaschneidsystem bietet: Trocken- und Wasserinjektionsschneiden über und im Wasser. Dazu benötigt der Anwender mit dem PT-36 nur einen Brenner und nur ein Zubehörset. Mit ihm sind Beschriften, Markieren, senkrechte Schnitte und Fasenschneiden unterschiedlicher Blechdicken in verschiedenen Qualitätsmodi schnell, präzise und wirtschaftlich realisierbar. Das Konzept erlaubt dem Anwender, denjenigen Plasmaschneidprozess zu wählen, der seine Anforderungen am besten erfüllt. Zudem steigt auch die Werkstückqualität. Denn durch die geringe Hitzeeinwirkung im Umfeld der Schnittkante kommt es zu einem deutlich reduzierten Wärmeverzug des Werkstücks. <<

(ID:39089460)