Mikromechanische Lösung von Keller AG für Messung hochdynamischer Druckänderungen >> Zahlreiche Vorteile dank ausgeklügelter Konstruktion der M5-Serie

Redakteur: Nicole Moon

Firmen zum Thema

(Keller AG)

Mit der M5-Serie setzt die Keller AG für Druckmesstechnik Massstäbe. Die Kombination aus einem neuen Sensor für statische und hochdynamische Messungen (bis 50 kHz), Betriebstemperatur-Bereich (bis 180 °C), Messgenauigkeit (±0,1 %FS), Baugrösse (M5-Anschluss) und abgesetzter, präziser Signalaufbereitung (0…10 V) sucht ihresgleichen, Der Schlüssel zur Messung hochdynamischer Druckänderungen liegt bei der möglichst direkten Ankopplung des Sensorelements an das Medium. Dafür haben die Entwickler bei Keller AG eine mikromechanische Lösung gefunden, ohne dämpfende Trennmembran oder Kapillarleitung und ohne Dicht- oder Klebstoffe. Bei der Serie M5 ist der Siliziumsensor mit seiner Rückseite auf ein fliessdynamisch optimiertes Trägerelement gelötet, das frontbündig im Druckanschluss fixiert wird. Diese Konstruktion ermöglicht dynamische Messungen mit einer Bandbreite von 0 bis 50 kHz und hat zusätzliche Vorteile wie die ausgezeichnete Entkopplung von Montagekräften und Körperschall, weitreichende Medienkompatibilität sowie die Langlebigkeit durch Oxid-Schutzschichten. <<

(ID:42999530)