Rundes Jubiläum

Hausausstellung zum Jubiläum

| Redakteur: Silvano Böni

Auf der Hausausstellung in Winterthur gibt es die neusten Trends der Fertigungsbranche zu bestaunen.
Bildergalerie: 3 Bilder
Auf der Hausausstellung in Winterthur gibt es die neusten Trends der Fertigungsbranche zu bestaunen. (Bild: DMG Mori)

Anlässlich des 50. Jubiläums der DMG Mori Schweiz veranstaltet der Werkzeugmaschinenhersteller vom 12. bis 14. Juni 2019 seine Hausausstellung im Technology Center in Winterthur. Besucher dürfen sich während der drei Tage auf einen Einblick in die neuesten Trends der zukunftsorientierten Fokusthemen wie Digitalisierung, integrierte Automations­lösungen oder Additive Manufacturing freuen.

Der Werkzeugmaschinenhersteller präsentiert in Winterthur anlässlich des 50. Jubiläums von DMG Mori Schweiz die neusten Trends der Fertigungsbranche. Dazu gehören Digitalisierung – von der vorgelagerten Fertigungsplanung über die digitale Überwachung der Produktion bis hin zum Service – ebenso wie integrierte Automatisierungslösungen für eine wettbewerbsfähige Fertigung und das Additive Manufacturing. Mit Technology Excellence in den Bereichen Medical sowie Die & Mold konzentriert sich DMG Mori auf die gesamte Wertschöpfungskette der Anwender. Maschinelle Highlights sind während der Hausausstellung insgesamt fünf Automationslösungen in den Bereichen Drehen und Fräsen, das Dreh-Fräszentrum NTX 1000, die Produktionsdrehmaschine Sprint 20|8 und die Lasertec 30 SLM 2. Generation für die additive Fertigung im Pulverbett.

Integrated Digitization

Unter dem Schlagwort Integrated Digitization präsentiert DMG Mori zur Hausausstellung in Winter­thur Wege in die vernetzte Produktion. Dazu zählt das Steuerungs- und Bediensystem Celos, das auf Basis zahlreicher Apps eine digitale Überwachung der Produktion erlaubt. So visualisiert der Messenger den aktuellen Status des Maschinenparks. Der Condition Analyzer nutzt Sensordaten, um den Zustand von Maschinenkomponenten darzustellen. Der Performance Monitor ermöglicht die Erfassung, Analyse und Visualisierung der Gesamtanlagen­effektivität unter Berücksichtigung der Maschinenverfügbarkeit und Bauteilqualität. Hinzu kommen die Istos Planning Solutions, mit deren Hilfe Anwender Abläufe wie Materialmanagement, Personaleinsatzplanung sowie für Fertigungsfeinplanung und Auftragsverfolgung digital planen können. Digitale Servicelösungen wie NetService und WerkBLiQ runden das Thema ab.

Automation

Automatisierte Maschinen sind entscheidende Komponenten einer digitalen Fabrik und somit fester Bestandteil der Industrie 4.0. DMG Mori ist Wegbereiter der Digitalisierung im Werkzeugmaschinenbau und versteht die Automatisierung als strategisches Zukunftsfeld. Das Joint Venture DMG Mori Heitec unterstützt den Werkzeugmaschinenhersteller bei der Entwicklung und Realisierung flexibler Automatisierungslösungen wie dem Werkstück-Handling. Die Automationskompetenz für das Paletten-Handling ist direkt in den Produktionswerken integriert. Aus dem Zusammenspiel zwischen dem Engineering der Produktionswerke und der Automationskompetenz seitens DMG Mori Heitec erhalten Anwender eine kundenindividuelle, durchgängige und prozesssichere Lösung – und das alles aus einer Hand. Hinzu kommen Serviceleistungen von der Konfiguration bis zum Einsatz des Systems – inklusive der Umstellung beziehungsweise Erweiterung eines Systems für zusätzliche Produkte. In Winterthur werden gleich fünf Automationslösungen präsentiert: Im Bereich der Drehmaschinen sind eine CLX 350 mit dem Gantry-Loader GX6, eine NLX 2500 mit GX5 und eine CTX beta 1250 TC mit dem flexiblen Robo2Go 2. Genration zu sehen. Das Universalbearbeitungszentrum DMU 65 monoBlock wird mit einem PH-150-Paletten-Handling präsentiert, während das neue Kompaktbearbeitungszentrum DMP 70 in Kombination mit dem WH3-Werkstück-Handling gezeigt wird.

Additive Manufacturing

Für die additive Fertigung im Pulverbett (Selective Laser Melting) hat DMG Mori die Lasertec-SLM-Baureihe im Angebot. Die in Winterthur gezeigte Lasertec 30 SLM 2. Generation mit ihrem Bauraum von 300 × 300 × 300 mm bietet im anwenderfreundlichen Stealth-Design ein Höchstmass an Bedienkomfort. Dank des RePlug-Pulvermoduls sind Materialwechsel in unter zwei Stunden möglich, was eine hohe Prozessautonomie und ein hohes Mass an Arbeitssicherheit gewährleistet. Zwei Prozessketten lassen sich mit der Pulverbetttechnologie realisieren: Zum einen können Anwender additiv gefertigte Werkstücke auf einer Fräsmaschine wie der 5-achsigen DMU 50 3. Generation mit der erforderlichen Oberflächenqualität nachbearbeiten. Zum anderen können die Modelle der Lasertec-SLM-Baureihe im Pulverbett zuvor gefräste Grundplatten oder -körper ganz ohne Stützstrukturen fertigstellen.

Technology Excellence

Durch die frühzeitige Einbindung in Kundenprojekte entwickelt DMG Mori in seinen Technology-Excellence-Centern massgeschneiderte und ganzheitliche Komplettlösungen für die vernetzte Produktion. In Winterthur demonstriert der Werkzeugmaschinenhersteller dieses Know-how in den Schlüssel­industrien Medical und Die & Mold. So konzipiert das DMG Mori Medical Excellence Center bei Deckel Maho Seebach wegweisende Produktionslösungen, die Kunden aus der Medizintechnik in der wachstumsstarken Branche eine wettbewerbsfähige Fertigung ermöglichen. Die vielseitigen Projekte konzentrieren sich auf eine enorme Bandbreite an Werkstücken – vom 10 mm grossen Stempel bis hin zur 6000 mm grossen Werkzeugform, die auf den XXL-Bearbeitungszentren ausreichend Platz findet. SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45934284 / Wirtschaft )