Robotik

Hochkarätige Talkrunde auf dem Stand von Schunk

| Redakteur: Hermann Jörg

Der Weltklassetorhüter Jens Lehmann sowie 25 neue Benchmarkprodukte machten den Messestand von Schunk zu einem Publikumsmagneten.
Bildergalerie: 1 Bild
Der Weltklassetorhüter Jens Lehmann sowie 25 neue Benchmarkprodukte machten den Messestand von Schunk zu einem Publikumsmagneten. (Bild: Schunk)

Firmen zum Thema

>> Greiftechnik hat von nun an ein Gesicht: Der Spezialist für Spanntechnik und Greifsysteme Schunk hat den Weltklassetorhüter Jens Lehmann als Markenbotschafter für sich gewonnen. Offizieller Anpfiff für die Zusammenarbeit war die Automatica 2012, wo der Torwart die Messebesucher am Stand von Schunk einen ganzen Tag lang begeisterte. Gleichzeitig präsentierte das Unternehmen auf der Messe um die 25 neue Benchmarkprodukte.

joe. Die Aussage, dass gute Hände über den Erfolg entscheiden, hatte Torhüter Jens Lehmann in der Talkrunde eigentlich auf den Torwart der Zukunft bezogen. Für die Automation gilt dies aber ebenso, denn präzises Greifen und sicheres Halten sind Schlüsseldisziplinen in der modernen Produktionsautomatisierung. Offensichtlich haben Erfolge im Fussball und Erfolge in der Automation viele Parallelen. So machten die Podiumsteilnehmer auf dem Stand von Schunk: Henrik A. Schunk, Fanuc-Europapräsident Olaf Gehrels, SEW-Eurodrive-Geschäftsleitungsmitglied und Werkleiter Dr.-Ing. Markus Klaiber sowie Thomas Hähn, geschäftsführender Gesellschafter von Hahn Automation, deutlich, dass neben überlegenen technischen Lösungen vor allem Einsatzwille, Leidenschaft und der Zusammenhalt der Teams über den Unternehmenserfolg entscheiden.

«Technik-Torwart-Talk» auf dem Stand von Schunk

Im Laufe der Talkrunde zeigte sich, dass Torwart Jens Lehmann und das Thema Fussball den Unternehmen der Automation wertvolle Impulse liefern können. So betonte Jochen A. Rotthaus, Geschäftsführer des Sportvereins TSG 1899 Hoffenheim, dass Professionalität im Sport ebenso wichtig sei wie in der Wirtschaft. In einem Atemzug nannte er Werte wie Leidenschaft, Loyalität und Wertschätzung, was postwendend von den Technikspezialisten bestätigt wurde. Wiederholt stellten sie heraus, wie bedeutsam der Faktor Mensch für den technologischen Fortschritt sei – als Massstab für perfektes Greifen, aber auch als emotionales Bindeglied für ein erfolgreiches Miteinander. Dazu gehöre im übertragenen Sinne auch, nach Niederlagen oder nach einer roten Karte wieder aufzustehen und sich aufs nächste Spiel zu konzentrieren. Professionalität und Emotionen, so der Eindruck der Talkrunde, bestimmen nicht nur den Fussball, sondern auch den Maschinen- und Anlagenbau.

Ansturm auf den Messestand

Zeitweilig gab es am Messestand von Schunk kein Durchkommen mehr. Anziehungspunkte waren zum einen 25 neue Benchmarkprodukte, die das innovative Familienunternehmen hier präsentierte, zum anderen natürlich der Weltklassetorhüter Jens Lehmann. Viele Besucher nutzten die Chance, am Messestand einen Blick auf den Ausnahmesportler zu werfen und einen Schnappschuss oder ein Autogramm zu erhaschen. Die Automatica zeigte: Mit der Kommunikation über einen populären Markenbotschafter setzt Schunk einen neuen Massstab im Maschinenbau.

Mehr bieten, als der Kunde erwartet

Als Familienunternehmen und Global Player in einem wird Schunk heute von Heinz-Dieter Schunk, seinem Sohn Henrik A. Schunk und Tochter Kristina I. Schunk unter dem Leitbild «Mit Pioniergeist und Perfektion setzen wir weltweit Massstäbe» geführt. Mit über 1800 Mitarbeitenden und einem weltweiten Netz aus eigenen Ländergesellschaften und Vertriebspartnern in über 50 Ländern gilt Schunk als Kompetenzführer für Spanntechnik und Greifsysteme. Im Geschäftsbereich Spanntechnik werden Werkzeughaltersysteme, Stationäre Spannsysteme, Drehfutter, Spannbacken, Hydro-Dehnspanntechnik-Sonderlösungen und Magnettechnik angeboten. Der Geschäftsbereich Greifsysteme fertigt und vertreibt Greifmodule, Drehmodule, Linearmodule, Roboterzubehör, Komponenten für die Modulare Montageautomation, Greifsystemlösungen und mobile Greifsysteme. Der dritte und jüngste Geschäftsbereich ist die Lasertechnik.

Das Unternehmen bietet nach seinen Angaben das weltweit grösste Standard-Spannbackenprogramm (1200 Standardspannbacken), das weltweit breiteste Sortiment in der Spanntechnik (über 10 000 Standardprodukte) sowie das weltweit grösste Produktprogramm für Standardgreifer (über 10 000 Komponenten). <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 34179240 / Robotik)