Suchen

Swisstech/Prodex: Prodex Award 2014 nominiert Hochpräzises Schweizer Spannsystem

Redakteur: Matthias Böhm

Schaublin hat ein neues Spannsystem entwickelt, mit dem es möglich ist, Rundläufe im Mikrometerbereich problemlos, stabil und wiederholbar einzustellen. Das SRS (Schaublin Rundlauf-Regel-System) wurde von der Jury zum Prodex-Award nominiert. Die Fragen des SMM zu dem neuen SRS-Spann-System beantwortete Simon Boeckle (Product Manager OdS, Manager Sales Administration OdS & EDO, Schaublin SA). Schaublin wird zum Thema Spanntechnik am Swissmem Zerspanungsseminar 2015 referieren.

Firmen zum Thema

Mit dem neu entwickelten Spannsystem Schaublin SRS (Schaublin Rundlauf-Regel-System) ist es möglich, Rundlaufgenauigkeiten im Mikrometerbereich einzustellen.
Mit dem neu entwickelten Spannsystem Schaublin SRS (Schaublin Rundlauf-Regel-System) ist es möglich, Rundlaufgenauigkeiten im Mikrometerbereich einzustellen.
(Bild: Schaublin SA)

SMM: Sie haben eine neue SRS-Spannvorrichtung entwickelt, was ist genau neu an diesem Spann-System?

Simon Boeckle: Gegenüber den existierenden Modellen des SRS zeichnet sich die neue Variante W15 durch die Miniaturisierung der äusserst genauen Bauteile aus.

Können Sie den Unterschied zu bisherigen Spannsystemen erklären?

S. Boeckle: Gegenüber herkömmlichen Systemen kann bei den verschiedenen Typen des SRS die Rundlaufeinstellung ohne Beeinflussung oder gar Beschädigung der Spannzange durchgeführt werden. Es handelt sich um ein selbsthemmendes System, welches unter Last mit gespanntem Werkstück eingestellt werden kann. Im Vergleich mit nicht einstellbaren Spannzangenaufnahmen lassen sich die Rundläufe um 5- bis 10-mal verbessern.

Für welche Fertigungs-Bereiche wird es aus Ihrer Sicht vermehrt Einsatz finden?

S. Boeckle: Der Anwendungsbereich des SRS ist vorwiegend das Werkzeugschleifen und Schleifanwendungen mit fliegender Werkzeugspannung.

Warum konnte ein solches Spannsystem nicht schon vor 10 Jahren realisiert werden?

S. Boeckle: Das SRS ist das Resultat intensiver Entwicklungstätigkeit, die bei uns einen sehr hohen Stellenwert einnimmt. In mehreren Schritten wurde dieses System zur Marktreife geführt. Neue Beschichtungen und Methoden erlauben heute, hoch beanspruchte Gewinde herzustellen. Neue Beschichtungen in niedrigem Temperaturbereich aufgebracht ermöglichen, beschichtete Bauteile in nie dagewesener Präzision herzustellen.

Sie sagen das Spannsystem verfügt über ein Rundlauf-Regelsystem, wie funktioniert das genau?

S. Boeckle: Über Differentialschrauben wird eine Zentrierhülse ausgelenkt, welche wiederum die Spannzangenaufnahmen um einen festen Drehpunkt im Bereich der Zangenspitze auslenkt. Dadurch wird die Schraubenbewegung stark reduziert und sie erlaubt eine Einstellung des Rundlaufes im Mikrometerbereich. Das SRS wurde zum Patent angemeldet.

Wie sieht es mit dem Dämpfungsverhalten und der Drehmomentübertragung aus?

S. Boeckle: Beim SRS wird die Spannkraft durch die Rundlaufeinstellung nicht beeinflusst, da die Rundlaufeinstellung getrennt vom Kraftfluss der Spannung erfolgt. Somit ist die Drehmomentübertragung nicht eingeschränkt. Da zwischen der Spannzange und der einstellbaren Zangenaufnahme keine Bewegung stattfindet beim Einstellen, ist die Steifigkeit vergleichbar mit herkömmlichen, nicht einstellbaren Spannzangenaufnahmen. Die Dämpfungseigenschaften sind – wie generell bei allen Spannzangensystemen – aufgrund der hohen Reibung im System sehr gut. <<

(ID:43029483)