Zusätzliche Automation und Energieeffizienz Höchste Produktivität für grosse Werkstücke

Von Anne Richter

Okuma bringt das horizontale Bearbeitungszentrum MA-8000H neu auf den Markt. Das besonders leistungsfähige Modell der MA-H-Baureihe bietet eine deutlich erhöhte Produktionskapazität für grosse Werkstücke und verbesserte Produktivität durch grössere Automatisierungsmöglichkeiten.

Anbieter zum Thema

Um unternehmerische Anforderungen an automatisierte Fertigungslösungen für grosse Werkstücke optimal zu erfüllen, bringt Okuma das horizontale Bearbeitungszentrum MA-8000H neu auf den Markt.
Um unternehmerische Anforderungen an automatisierte Fertigungslösungen für grosse Werkstücke optimal zu erfüllen, bringt Okuma das horizontale Bearbeitungszentrum MA-8000H neu auf den Markt.
(Bild: Okuma)

Um den Ansprüchen an sehr grosse und schwere Werkstücke noch besser gerecht zu werden, wurden Dimensionen und Leistungsfähigkeiten der neuen MA-8000H im Vergleich zum Vorgängermodell massiv vergrössert: Die Maschine bietet eine Palettengrösse von 800 × 800 mm bei Achsverfahrwegen von 1400 × 1200 × 1350 mm und ist bis zu 3000 kg belastbar. Extrem langlebige, leistungsfähige Spindeln gewährleisten eine besonders hohe Maschinenverfügbarkeit.

Erhöhte Produktivität durch unterbrechungsfreien Betrieb

Um spezifische Anforderungen für den mannlosen Betrieb optimal nutzen zu können, kann die MA-8000H mit weiteren zusätzlichen pneumatischen und hydraulischen Anschlüssen durch die Paletten ausgestattet werden. Sie ermöglichen dadurch beispielsweise automatisierte Be- und Entladevorgänge während der Bearbeitungszeit. Zudem wurde die Maschine so konzipiert, dass auch ein sehr grosses Volumen anfallender Späne zuverlässig abgeführt werden kann – dies sorgt für eine maximale Maschinenauslastung. Mit der inhouse entwickelten Option Sludgeless Tank werden zudem Ansammlungen kleinerer Span-Rückstände im Kühlmitteltank verhindert; das reduziert den Aufwand für dessen Reinigung erheblich. Die integrierte Okuma-Steuerung OSP-P300MA gewährleistet darüber hinaus eine einfache Bedienbarkeit und kann auf Kundenwunsch um diverse steuerungstechnische Applikationen ergänzt werden. Einrichtung und Wartung des neuen Bearbeitungszentrums wurden durch ein besonders bedienerfreundliches Maschinendesign ebenfalls deutlich vereinfacht.

Bildergalerie

Geringere Umweltbelastung bei höchster Präzision

Gerade im Bereich der Halbleiterfertigung, der erneuerbaren Energien oder der Herstellung von E-Fahrzeugen legen Unternehmen vermehrt Wert darauf, ihren CO2-Ausstoss signifikant zu reduzieren. Diesem Anspruch wird Okuma mit der neuen MA-8000H dank verschiedener energiesparender Features bestens gerecht: Das bewährte Thermo-Friendly Concept garantiert die höchste Massstabilität und Formgenauigkeit auch im Langzeitbetrieb. Die integrierte «ECO Suite plus» bietet ein innovatives Energiesparsystem, mit dem der Bediener Energieverbrauch und CO2-Ausstoss in Echtzeit überwachen und anpassen kann. Die Maschine senkt in Leerlaufzeiten automatisch ihren Stromverbrauch und hält zugleich stabile Genauigkeiten bei. Die MA-8000H wird ab Juli in Europa ausgeliefert, Vorbestellungen werden ab sofort entgegengenommen. -ari- SMM

(ID:48123094)