SMM InnovationsForum 2017

Hybride additive Fertigung auf einer Maschine

| Redakteur: Anne Richter

Musterteil Spritzgussform
Bildergalerie: 4 Bilder
Musterteil Spritzgussform (Bild: Matsuura Europe GmbH)

Additives Fertigen mit hoher Präzision und Oberflächengüte: Die Lumex-Technologie von Matsuura ist eine Hybridlösung von Sintertechnologie und integrierter Frässpindel. Diese Lösung verbindet die Vorteile der additiven Fertigung mit der Präzision und Oberflächengüte einer Fräsbearbeitung.

Die additive Fertigung bezeichnet einen Prozess, bei dem auf der Basis von digitalen 3D-Konstruktionsdaten durch das Auftragen von Material schichtweise ein Bauteil aufgebaut wird. Die additive Fertigung zeigt dort ihre Stärken, wo die konventionelle Fertigung an Grenzen stösst. Die Technologie setzt an den Stellen an, wo Konstruktion, Design und Fertigung neu durchdacht werden müssen, um Lösungen zu finden. Mit der Technologie Lumex vom japanischen Hersteller Matsuura bieten wir eine weltweit einzigartige Lösung in der additiven Fertigung für den Schweizer Markt an. Mit der Hybridlösung von Sintertechnologie und einer integrierten Frässpindel können Produktionsteile mit sehr hoher Präzision und Oberflächengüte auf einer Maschine hergestellt werden. Abgestimmt mit dem hauseigenen CAD/CAM sind optimale Lösungsmöglichkeiten für die Produktion von einfachen bis zu hochkomplexen Teilen möglich.

20 Jahre Erfahrung in der additiven Fertigung

Die Lumex-Technologie ist das Ergebnis intensiver Forschung und Entwicklung, die unser Partner, Matsuura, seit fast 20 Jahren auf dem Gebiet der additiven Fertigung betreibt. Ausgestattet mit den neuesten High-Tech-Lasern und der bewährten Hochgeschwindigkeitstechnologie fertigt die Hybrid-­Anlage jede beliebige 3D-Form mit höchster Genauigkeit und Oberflächengüte und stellt damit eine Innovation auf dem Gebiet der Metallbearbeitung dar. Das ist vor allem für die Unternehmen im Bereich Werkzeug und Formenbau, Luftfahrt und Medizintechnik sowie im Prototypenbau interessant.

Komplettbearbeitung hochkomplexer Konturen

Die Produkte-Serie Lumex besitzt einen hocheffizienten Yb-Faser-Laser, der mittels eines Spiegels in X- und Y-Richtung über die Bearbeitungsfläche geführt und in der Z-Achse fokussiert wird. Mat­suura-geprüfte Metallpulver werden durch dieses selektive Lasersintern (SLS) geschmolzen und Schicht für Schicht zu einer dreidimensionalen Form aufgebaut. Während dieses Prozesses besteht die Möglichkeit, das Werkstück mit Vorschüben bis 60 m/min zu fräsen. Die durch Linearmotoren angetrie­benen Achsen sorgen dabei für höchste
Dynamik und Präzision. So kann das Modell Lumex Avance-25 hochkomplexe Bauteile mit einer Grösse von 250 x 250 x 185 mm, optional kann bei diesem Modell die Höhe auf 300 mm erweitert werden, respektive das Modell Avance-60 Bauteile mit einer maximalen Grösse von 600 x 600 x 500 mm komplett auf einer Maschine bearbeiten, und eine Nachbearbeitung durch andere Bearbeitungsverfahren wird auf ein Minimum reduziert.

Hybrid Additive Manufacturing für die erfolgreiche Fertigung

Die Vorteile der Technologie Lumex ergeben sich aus den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten in Unternehmen, bei denen es auf exzellente Oberflächengüte ankommt. Werkstücke mit 3D-Kühlmittel­kanälen für Werkzeugformen, extraleichte Bauteile mit hohlen- und Gitter-Strukturen oder filigrane Werkstücke mit tiefen Konturen können auf der Hybrid-Anlage wirtschaftlich und hochpräzise gefertigt werden. Rolf Jauch, Leitung Verkauf additive Fertigung der Newemag AG: «Das Additive Manufacturing in Kombination mit den klassischen Zerspanungstechniken erweitert die Möglichkeiten der Fertigung deutlich und zählt sicherlich zu den Eckpfeilern einer zukunftsweisenden Produktion. Matsuura ist weltweit Vorreiter bei dieser doch noch recht neuen Technologie und setzt bereits heute Massstäbe in puncto Präzision und Qualität. Die besonderen Chancen der additiven Fertigung liegen in der Möglichkeit, jede Form herstellen zu können. Dadurch kann bei der Bauteilentwicklung nur von der Funktion ausgegangen werden. Das ist eine ganz neue Herangehensweise. Bisher war fertigungsgerechtes Design gefordert. Diese Entwicklung kann zu völlig neuen Formen führen.»

Besuchen Sie uns am Messestand am 1. SMM InnovationsFORUM 2017 und lernen Sie die Technologie durch unsere Experten persönlich kennen.

Ergänzendes zum Thema
 
Nutzen der Hybrid-Technologie von Matsuura

www.newemag.ch

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44558818 / Umformtechnik & spanlose Fertigung)