Firmennachrichten Imbach AG investiert in neues Bearbeitungscenter

Redakteur: Susanne Reinshagen

Um den gestiegenen Kundenbedürfnissen nach einbaufertig bearbeiteten Komponenten gerecht zu werden, hat die Imbach + Cie. AG entschieden, in ein neues Dreh-/ Fräscenter für die Grossteilebearbeitung zu investieren. Die RX18 – Baureihe der Reiden Technik AG, notabene die erste dieser Art, wird demnächst schlüsselfertig in die Fertigung übergeben.

Firmen zum Thema

Die Imbach & Cie AG investierte in das Bearbeitungszenter RX18 von Reiden. (Bilder: Imbach)
Die Imbach & Cie AG investierte in das Bearbeitungszenter RX18 von Reiden. (Bilder: Imbach)

Die stattlichen Verfahrwege von 2200 x 2200 x 1610 mm und bis 2600 mm Schwingkreisdurchmesser erlaubt Imbach, in neue Bearbeitungsdimensionen vorzustossen. Die Z-Achse mit 1610 mm Fahrweg eignet sich hervorragend für die Bearbeitung von rohrförmigen Körpern. Auch grosse Buchsen, Ringe und kubische Komponenten passen bestens auf die neue Maschine.

Damit komplettiert Imbach & Cie AG den Maschinenpark in der mechanischen Endbearbeitung bis in den Durchmesserbereich von 2000 mm.

Bildergalerie

Ein äusserst stabiles Maschinenbett und Maschinenständer aus einem Verbundwerkstoff von Spezialbeton und Stahl bieten Gewähr für vibrationsfreies Bearbeiten, und das auch in grossen Dimensionen. Speziell an geschmiedete Komponenten werden hohe Anforderungen gestellt: hohe mechanische Belastbarkeit, absolute Kern- und Gasdichtheit, sehr oft gute Korrosionsbeständigkeit und nicht zuletzt eine gute mechanische Zerspanung. <<

(ID:31766250)