Ostschweizer Technologiesymposium «Innovative KMU – Wettbewerbsfähigkeit im Strukturwandel»

Redakteur: Sergio Caré

Der Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz PTV, die Fachhochschule St.Gallen FHS und die Hochschule für Technik NTB Buchs veranstalten zusammen das 16. Ostschweizer Technologiesymposium. Ziel der Veranstaltung ist ein Wissens- und Technologietransfer.

Firmen zum Thema

Mit dem Ostschweizer Technologiesymposium hat der Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz zusammen mit der Fachhochschule Ostschweiz eine Plattform für den praxisbezogenen Wissenstransfer geschaffen.
Mit dem Ostschweizer Technologiesymposium hat der Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz zusammen mit der Fachhochschule Ostschweiz eine Plattform für den praxisbezogenen Wissenstransfer geschaffen.
(Bild: Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz)

Internationalisierung, Digitalisierung und Vernetzung: Der grosse Strukturwandel in der Schweizer Wirtschaft erfolgt unspektakulär. Während sich in der Industrie Jobs verflüchtigen, werden im Gesundheits- und Sozialwesen sowie bei wissenschaftlichen Dienstleistungen überdurchschnittlich viele Stellen geschaffen. Lediglich die Medizintechnikbranche legt zu. Noch belegt die Schweiz im Innovations-Ranking den europäischen Spitzenplatz. Mit der Abwanderung ganzer Produktionszweige sowie einzelner Bereiche aus Forschung und Entwicklung verabschieden sich jedoch «peut-à-peut» das Know-how ins Ausland, zum Schaden der Schweizer Innovationskraft.

Die fortschreitende Internationalisierung, Digitalisierung und Vernetzung heizen den Strukturwandel in unserer Gesellschaft und Industrie an. Neben den Risiken eröffnen sich jedoch auch neue Möglichkeiten und Chancen, die Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit der Industrie auch weiterhin in der Schweiz unter Beweis zu stellen.

Der Produktions- und Technologieverbund Ostschweiz PTV, die Fachhochschule St.Gallen FHS und die Hochschule für Technik NTB Buchs veranstalten zusammen das 16. Ostschweizer Technologiesymposium (OTS). Im Zentrum des Symposiums stehen die Herausforderung der Industrie im Zuge des Strukturwandels und bieten dazu mehrere Referenten auf. Während Peter Elmer, CEO Big Kaiser Präzisionswerkzeuge AG, Tomislav Pavicic, Supply-Chain Architekt Migros Ostschweiz und Andreas Münster, ThyssenKrupp Presta aus ihrer Praxis berichten, versprechen die Parallelsessions neuste Erkenntnisse aus Forschung und Entwicklung. Als «Querdenker» sorgt der ehemalige Pater Beno Kehl für zusätzlichen Input. Die Veranstaltung findet am 26. August in den Olma-Hallen in St. Gallen statt. Weitere Infos unter: www.technologiesymposium.ch

(ID:44113124)