Robotik International Robotics Challenge mit 5 Mio. Dollar Preisgeld

Redakteur: Jürgen Schreier

An Geld fehlt es in Abu Dhabi nicht - und so sollen im Rahmen der Mohamed Bin Zayed International Robotics Challenge die weltweit besten und klügsten Köpfe in der Robotertechnik angeworben werden. Insgesamt winken 5 Mio. Dollar Preisgeld.

Firmen zum Thema

Der Prinz und der Roboter: Sheikh Hamed Bin Zayed Al Nahyan wird bei der Auftaktveranstaltung zur MBZIRC von einem Roboter begrüßt.
Der Prinz und der Roboter: Sheikh Hamed Bin Zayed Al Nahyan wird bei der Auftaktveranstaltung zur MBZIRC von einem Roboter begrüßt.
(Bild: Khalifa University)

Man hat es oder hat es nicht. Der Kronprinz von Abu Dhabi hat's. Gemeint ist natürlich Geld. Und so kann Mohamed Bin Zayed für seine Robotics Challenge (MBZIRC), die am1 5. Februar 2015 auf einer Pressekonferenz an der Khalifa Universität in Abu Dhabi (VAE) angekündigt wurde, mal locker 5 Mio. Dollar Preisgeld springen lassen.

Die Auftaktveranstaltung wurde von einem Roboter eingeleitet, der die Gäste zu ihren Plätzen geleitete. MBZIRC, organisiert von der Khalifa Universität in Abu Dhabi, wird alle zwei Jahre stattfinden.

Tummelplatz für die Roboter-Elite

„Diese Veranstaltung wird zweifellos einige der besten Robotik-Wissenschaftler der Welt anlocken und der wachsenden Robotikindustrie in den Vereinigten Arabischen Emiraten internationale Aufmerksamkeit bringen“, freut sich der Präsident der Khalifa Universität, Dr. Tod Laursen. „Im Laufe der Geschichte spielten die Aufgabenstellungen von Regierungen, wissenschaftlichen Gemeinschaften und internationalen Körperschaften oft eine zentrale Rolle in der Weiterentwicklung von Wissen - das so genannte "Weltraum-Rennen" aus den sechziger Jahren ist vielleicht eines der denkwürdigsten Beispiele dieses Gedankens, und die Vereinigten Arabischen Emirate haben dieses Thema kürzlich in ihren Bestrebungen für eine Mars-Mission aufgegriffen. In diesem Sinne wird die MBZIRC die künftige Entwicklung der weltweiten Robotertechnologie aufgrund der Anforderungen in Bezug auf Forschung, Erfindung und Echt-Zeit-Anwendung an seine Gewinner beflügeln. Die Herausforderungen in dieser Veranstaltung werden die Teilnehmer ein wenig über den aktuellen Stand der Technik hinaus zwingen, in der Art, dass neue Entwicklungen und Entdeckungen für den Erfolg unabdingbar sind. Wir glauben, dass ein wenig Mut bei den Spezifikationen der Challenge der Schlüssel zum Innovationsprozess ist.“

Autonomes Fahrzeug soll simuliertes Katastrophenszenario bewältigen

Die erste MBZIRC verlangt von den Teilnehmern, Luft- und Landfahrzeuge zu entwickeln, die Aufgaben in komplexen, dynamischen Umgebungen ausführen können. Die Herausforderung besteht darin, ein Fahrzeug zu erschaffen, das Aufgaben in einem simulierten Katastrophenbewältigungsszenario erfüllen kann.

Dies bezieht die Zusammenarbeit einer Gruppe von unbemannten Luftfahrzeugen (UAVs) und unbemannten Landfahrzeugen (UGVs) in einer sich verändernden Umgebung ein, die es erforderlich macht, dass die Roboter eine Reihe von Aufgaben mit eigenständiger Navigation und Interaktionen mit der Umwelt ausführen. Die Challenge wird von einer unabhängigen Jury aus internationalen Robotik-Experten bewertet.

Teams, die an einer Teilnahme an der Challenge interessiert sind, finden weitere Informationen unter: http://www.mbzirc.com. Bewerbungen sind bis Juni 2015 einzureichen, die Teilnehmer werden im Oktober 2015 ausgewählt.

(ID:43217816)