Suchen

Investition für Qualität und Leistung

| Redakteur: Anne Richter

>> Die Kifa AG erweitert ihre Produktionsstätte und hat nach nur kurzer Bauzeit ein neues Verpackungszentrum in Märstetten eingeweiht. Damit ist eins der grössten Verpackungszentren in der Schweiz entstanden. Damit will das Thurgauer Traditionsunternehmen die Grundlage für einen noch leistungsfähigeren Verpackungsservice schaffen.

Firmen zum Thema

Ausreichend Platz zum Verpacken: Die neue Produktionshalle bietet 2400 Quadratmeter Fläche und 13 Meter Höhe.
Ausreichend Platz zum Verpacken: Die neue Produktionshalle bietet 2400 Quadratmeter Fläche und 13 Meter Höhe.
(Bild: Lukas Fleischer)

ari. Am 14. Juni 2012 hat die Kifa AG mit Hauptsitz in Aadorf in Märstetten eine neue Produktionshalle feierlich eröffnet. Der Erweiterungsbau zu den bereits bestehenden Hallen umfasst eine Fläche von 2400 Quadratmetern bei einer Höhe von 13 Metern – und bietet damit ausreichend Platz für das Verpacken von Gütern aller Art und Grösse. Das Unternehmen will damit seine Fertigungstiefe erhöhen und somit Effizienz und Durchlaufzeiten verbessern.«Durch den immer grösser werdenden Zuspruch von bestehenden und neuen Kunden sowie den immer umfassenderen Verpackungsdienstleistungen haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Der Neubau kommt unseren direkt Kunden zugute: noch schnellere Durchlaufzeiten, grössere Lagerflächen, einfacheres Handling von Grossgütern usw.», so Ruedi Heim, Geschäftsleiter der Kifa AG. Ausgestattet ist das Bauwerk mit modernster Infrastruktur, so ermöglicht beispielsweise ein 40-Tonnen-Kran das mühelose Handling von besonders schweren und sperrigen Gütern.

Investition sichert Qualität und Leistung

Fünf Millionen Schweizer Franken investierte das als Kistenmacherei gegründete Unternehmen in die Expansion. R.Heim erläutert die Beweggründe für die neue Produktionshalle, die im April 2012 fertiggestellt wurde: «Um weiterhin effiziente Anfertigungen und flexible Lagerkapazitäten gewährleisten zu können, ist die Ausweitung im Bereich Verpackungsservice notwendig. Ausserdem steht für unser Unternehmen auch immer die Schweizer Qualität zu fairen Preisen im Vordergrund – dies können wir dank der Investition in den Erweiterungsbau sicherstellen.» Die neue Halle mit einer überdachten Lagerfläche von 1000 Quadratmetern sorgt in Zukunft für einen noch leistungsfähigeren Verpackungsservice: Die Kifa AG kann ab sofort noch mehr Verpackungen auf Abruf liefern und Kundenlager für vorproduzierte Serien anlegen. Damit ist in jedem Fall eine Just-in-time-Lieferung sichergestellt. Mit der Investition bringt das Unternehmen als wichtiger Arbeitgeber der Region auch seine Verbundenheit zum Standort Thurgau zum Ausdruck.

Bildergalerie

Holz als zentraler Rohstoff

Gegründet wurde die Kifa AG im Jahr 1919 aus der Übernahme einer Kistenfabrik. In den 90 Jahren haben sich die Aufgabenstellungen immer wieder geändert. Während früher vieles noch von Hand verarbeitet wurde, sind heute die Fachkräfte mit modernsten Maschinen am Werk. In der Firmengeschichte hat das Holz als zentraler Rohstoff schon immer die wichtigste Rolle gespielt. Das verarbeitete Holz stammt vorwiegend aus heimischen Wäldern. Kifa nutzt anfallende Holzreste aus der Produktion, um den gesamten Betrieb mittels Holzfeuerung zu heizen. Dies wird auch zukünftig ein Schwerpunkt in der Unternehmensführung sein. Dazu haben sich Ruedi und Urs Heim als vierte Generation in der Führungsverantwortung verpflichtet.

Verpackungsservice als Stärke

Neben Standardprodukten und individuellen Verpackungen gehört der Verpackungsservice zu den grossen Stärken der Kifa AG. Der Verpackungsservice beinhaltet sämtliche Schritte – vom Ausmessen des Produktes beim Kunden über die massgenaue Anfertigung der Verpackung bis hin zum Ausstellen der erforderlichen Papiere. Massverpackungen, Transportservice und ein grosses Lager sind Pluspunkte von Kifa. Der Trend geht eindeutig in Richtung Verpackungsdienstleistungen: Gefragt ist das Know-how, wie Produkte verpackungs- und sachgerecht in die ganze Welt transportiert werden können. Ein entscheidender Mehrwert einer modernen Verpackung ist deren Nachhaltigkeit. Sie muss ressourcen- und umweltschonend hergestellt werden und darf keine Probleme bei der Entsorgung bereiten.

Ein weiterer Geschäftsbereich der Kifa AG liegt im Holz-Systembau: für Neu- und Erweiterungsbauten und für Innenausbau. <<

(ID:34211890)