Manufacturing Execution System

Kistler integriert MES-Kompetenzpartner IOS GmbH

| Redakteur: Sergio Caré

Rolf Sonderegger (r.), CEO Kistler Gruppe, und Dr. Heinrich Offergeld, bisheriger Inhaber und Geschäftsführer IOS GmbH, freuen sich über die zukünftige Zusammenarbeit.
Bildergalerie: 1 Bild
Rolf Sonderegger (r.), CEO Kistler Gruppe, und Dr. Heinrich Offergeld, bisheriger Inhaber und Geschäftsführer IOS GmbH, freuen sich über die zukünftige Zusammenarbeit. (Bild: Kistler Group)

Kistler übernimmt Anbieter von MES-Soft- und Hardwaresystemen IOS GmbH aus Aachen. Damit will Kistler ein modulares Produktionsüberwachungssystem anbieten, das die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand abdeckt.

Winterthur – Die Kistler Gruppe übernimmt per sofort die in Aachen ansässige IOS GmbH, Anbieter von MES-Soft- und Hardwaresystemen (Manufacturing Execution System). Damit will Kistler der verarbeitenden Industrie ein modulares Produk­tions­überwachungssystem anbieten, das die gesamte Wertschöpfungskette aus einer Hand abdeckt – vom Sensor bis hin zur Produktionsplanung und -steuerung.

Kistler wird MES-Kompetenzpartner

Mit Überwachungs- und Datenakquisi­tions­produkten gehören Lösungen für die integrierte Qualitätssicherung in der verarbeitenden Industrie bereits jetzt zum Portfolio von Kistler. Durch die Übernahme einer eigenen MES-Softwarelösung geht Kistler nun einen Schritt weiter. «Eine eigene MES-Lösung zur durchgängigen Verknüpfung der Unternehmensführung mit der Produktionsebene ist für uns als Lösungsanbieter von strategischer Bedeutung», so Rolf Sonderegger, CEO Kistler Gruppe. «Unsere Kunden werden in Zukunft von einer modularen Komplettlösung mit Monitoring-, Steuerungs- und Reporting-Funktionen für die gesamte Wertschöpfungskette profitieren.» Der Fokus liegt vorerst auf Anwendungen in der Kunststoffverarbeitung. Später soll die MES-Kompetenz auf weitere Geschäftsfelder ausgedehnt werden.

Nähe zur Forschung als Erfolgsfaktor

Mit dem Kauf der IOS GmbH erwirbt Kistler über 20 Jahre Erfahrung in der Realisierung von MES-Systemen. «IOS ist ein langjähriger Partner, mit dem uns viele gemeinsame Kunden und erfolgreiche Projekte verbinden», so Rolf Sonderegger. Doch Ziel der Akquisition ist nebst Know-how-Gewinn auch der Aufbau eines entsprechenden Kompetenzzentrums. Dieses wird den bestehenden engen Austausch mit dem renommierten wissenschaftlichen Institut an der RWTH Aachen vertiefen, dem Denkplatz für Industrie 4.0. Das IOS-Team in Aachen wird sein Wissen neu unter der Marke Kistler in einem internationalen Kontext einbringen können. Um die Kistler-Produktentwicklung im Bereich Industrie 4.0 und IoT (Internet-of-Things) voranzutreiben, ist der Ausbau des Standorts bereits in Planung. Die Übernahme ist für beide Unternehmen und ihre Kunden ein klarer Gewinn.

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44795863 / Wirtschaft )