Infrastruktur

Knapp gibt Standortbekenntnis für Leoben ab

| Redakteur: Bernd Maienschein

Bis zum Herbst 2019 entstehen bei Knapp Systemintegration in Leoben über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit Büroräumlichkeiten.
Bis zum Herbst 2019 entstehen bei Knapp Systemintegration in Leoben über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit Büroräumlichkeiten. (Bild: Knapp)

Im Jahr 2018 konnte Knapp Systemintegration mit Fokus auf automatisierte Lager- und Softwarelösungen für die Lebensmittelbranche als Teil der international tätigen Knapp-Gruppe einen Auftragseingang von über 200 Mio. Euro verbuchen. Am Standort Leoben sind derzeit 580 Mitarbeiter tätig, 75 neue Mitarbeiter sind im letzten Jahr Teil des Teams geworden. Bis 2025 möchte man eigenen Angaben zufolge 1000 Mitarbeiter in Leoben beschäftigen.

Mit laufenden infrastrukturellen Maßnahmen schafft die Knapp AG in Leoben die notwendigen Voraussetzungen für diese Expansion. Erst 2014 erweiterte Knapp Systemintegration den Standort um ein Betriebsrestaurant sowie eine Halle. Im Herbst 2016 wurden die Büroräume erweitert und die Fertigungsbereiche erneuert. Zusätzliche Parkflächen bieten seit Sommer 2017 Platz für weitere 120 Pkw.

Investment von 3,9 Mio. Euro

Nun geht die Erweiterung in die nächste Phase: Das Gebäude, in dem sich das Betriebsrestaurant befindet, wird um vier Stockwerke erweitert. Dort entstehen in den nächsten Monaten moderne, offene Besprechungsräume und Büroarbeitsplätze, ein modernes Arbeitsumfeld für 150 Mitarbeiter. Die Erweiterung zeichnet sich durch ein innovatives Design und einen ressourcenschonenden Betrieb aus, heißt es. Für den Zubau im Umfang von rund 2000 m² investiert das Unternehmen 3,9 Mio. Euro.

Bis zum Herbst 2019 entstehen bei Knapp Systemintegration in Leoben über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit Büroräumlichkeiten.
Bis zum Herbst 2019 entstehen bei Knapp Systemintegration in Leoben über dem bestehenden Betriebsrestaurant vier Stockwerke mit Büroräumlichkeiten. (Bild: Knapp)

Weitere Investitionen sind geplant: So soll unter anderem ein angrenzendes Grundstück angekauft werden, um die Möglichkeit für weiteres Wachstum zu schaffen. „Unser Ziel ist es, auch die Internationalisierung der Knapp Systemintegration GmbH weiter voranzutreiben. Dafür werden wir die notwendige Infrastruktur und die benötigten Ressourcen schaffen. Knapp gibt damit ein klares Bekenntnis zum Standort Leoben ab“, so Geschäftsführer Bernhard Rottenbücher stolz.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

Knapp

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45751993 / Logistik)