Firmennachrichten Komax auf Wachstumspfad

Redakteur: Susanne Reinshagen

Die Komax Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2011 erneut ein erfreuliches Wachstum. Der Bestellungseingang betrug CHF 380,4 Mio. (+7%) und der Umsatz erhöhte sich um 9% auf rund CHF 370 Mio. (2010: CHF 340,2 Mio.).

Firmen zum Thema

Die Komaxgrppe konnte 2011 beim Bestellungseingang wie auch beim Umsatz ein Wachstum verzeichnen. (Bild: Komax)
Die Komaxgrppe konnte 2011 beim Bestellungseingang wie auch beim Umsatz ein Wachstum verzeichnen. (Bild: Komax)

Business Unit Wire

Komax Wire verzeichnete ein ausgezeichnetes Jahr. Das Wachstum setzte sich auf hohem Niveau fort. Unterstützt durch die gute Verfassung der Automobilindustrie profitierte die Business Unit von einer geografisch breit abgestützten Nachfrage und ihrer diversifizierten Kundenbasis.

Business Unit Solar

Ab Mitte Jahr führten grosse Überkapazitäten und zunehmend fallende Solarmodulpreise die Solarbranche in die Krise. Solarmodulhersteller schrieben in der Folge Verluste und gerieten vereinzelt in Zahlungsschwierigkeiten. Diese ungünstigen Rahmenbedingungen führten auch bei Komax Solar zu einem massiv rückläufigen Auftragseingang und einem entsprechend reduzierten Umsatz in der zweiten Jahreshälfte. Komax Solar profitierte vom guten Auftragsbestand per Ende des ersten Quartals und konnte den Umsatz im Vergleich zum Vorjahr trotzdem erhöhen.

Business Unit Medtech

Bei Komax Medtech lag der Fokus im Jahr 2011 insbesondere auf der Verbesserung der Profitabilität, welche durch die selektivere Auswahl von Projekten zu erreichen ist. Nach einem starken zweiten Semester erzielte die Business Unit in einem schwierigen wirtschaftlichen Umfeld einen Umsatz nur leicht unter Vorjahr. Die Strategie, sich verstärkt auf Projekte mit Wiederholungscharakter zu konzentrieren, zahlt sich aus.

Über Komax

Komax ist eine bekannte Herstellerin von Maschinen für die Kabelverarbeitung, für die Fertigung von Modulen in der Photovoltaik sowie von Maschinensystemen zur Herstellung von Inhalatoren, Insulinverabreichungs- oder Injektionssystemen. Die Gruppe beschäftigt rund 1000 Mitarbeitende und besitzt Produktionswerken in der Schweiz, in Frankreich, in den USA, in Malaysia und in China sowie Tochtergesellschaften und unabhängige Vertretungen in mehr als 50 Ländern. <<

(ID:31422310)