Schweizer Qualitätszulieferer 2019

Lastech AG: Ein Pionier im Laserschneiden

| Redakteur: Matthias Böhm

Über 24 Jahre Kompetenz verfügt die Lastech AG im Bereich des 3D-Laserschneiden und –schweissens. In 2020 kommt eine neue Anlage mit Faser-Laser-Technologie.
Bildergalerie: 7 Bilder
Über 24 Jahre Kompetenz verfügt die Lastech AG im Bereich des 3D-Laserschneiden und –schweissens. In 2020 kommt eine neue Anlage mit Faser-Laser-Technologie. (Bild: Thomas Entzeroth)

1989 investierte die Lastech AG in ihre erste Laserschneidanlage. Damit legte sie den Grundstein für die mittlerweile 30-jährige Erfolgsgeschichte. Heute verfügt das 50 Mitarbeiter starke Unternehmen über einen modernen 2D- und 3D- Laser-Maschinenpark, der perfekt auf Flexibilität ausgelegt ist. Eine der jüngsten Investitionen ist eine vollautomatische Laserschneidanlage inklusive Teilehandling. Apropos Automation: ab 2020 können Offerten voll automatisiert und digital erstellt werden.

Vor 30 Jahren begann mit einer Investition in eine 2D-Laserschneidanlage die Erfolgsgeschichte der Lastech AG. Dank kontinuierlichen Investitionen wuchs das Unternehmen in drei Jahrzehnten auf heute rund 50 Mitarbeitende.

Laserschneiden: einer der ersten

Konrad Herzog (Geschäftsleiter): «Als wir 1989 in eine Laserschneidanlage investierten, waren wir eines der ersten Unternehmen, die auf Laserschneiden setzten. Für uns war es Pionierarbeit. Wir nutzen die Vorteile des Laserschneides für die Blechbearbeitung. Seitdem haben wir kontinuierlich in neue Maschinen und in Personal investiert.»

Heute verfügt das Unternehmen über einen auf Flexibilität und Produktivität ausgerichteten Maschinenpark im Bereich des 2D- und 3D-Laserscheidens. Konrad Herzog: «Als technologieorientiertes Zulieferunternehmen ist es entscheidend immer auf dem neuesten Stand der Technik zu sein. Eine unserer jüngsten Investitionen ist eine vollautomatisierte 2D-Laserschneidanlage (Bystar Fiber 4020 Dynamic Edition) für Bleche bis 4000/2000 mm. Das Besondere der Anlage ist das Blechlagersystem mit Handlingroboter.»

Reto Sägesser (Betriebsleiter): «Mit einem starken 10 kW Faserlaser bringt uns diese Anlage einen enormen Produktivitätsschub. Das ist wichtig, denn wir bearbeiten oft Bleche im Dickblechbereich bis zu 25 mm Dicke. Dank der Neuinvestition sind wir in der Lage, mannarm dreischichtig hochproduktiv zu fertigen. Zum einen steigt unsere Produktivität, so dass wir bei gleicher Fläche und Personalbestand einen höheren Output generieren können.»

Ein Vierteljahrhundert 3D-Laserschneid-Kompetenz

Eine weitere Stärke des Unternehmens ist die 3D-Laserkompetenz wie Konrad Herzog betont: «Wir haben bereits 1995 in 3D-Lasertechnik investiert und uns in den letzten 24 Jahren – fast ein Vierteljahrhundert - ein hervorragendes Know-how in diesem Sektor angeeignet.»

Auch in der 3D-Laserbearbeitung setzt die Lastech AG auf grössere Anlagen (4000/1500/600mm), die perfekt ausgelegt sind für hoch komplexe Bearbeitungsaufgaben. Auf den 3D-Laseranlagen kann sowohl geschnitten als auch per Laserschweissen perfekt gefügt werden.

2020: Neuinvestition in 3D Laseranlage

Das 3D-Laserschneiden und -schweissen ist eine wichtige strategische Säule der Lastech AG, wie Reto Sägesser gegenüber dem SMM betont. «Wir werden aufgrund der zunehmenden Anfragen unserer Kundschaft den Bereich weiter ausbauen und deshalb in eine neue 3D-Anlage im nächsten Jahr investieren. Hier werden wir wie bereits im 2D-Laserschneiden auf Faserlaser setzen. Damit können wir in Zukunft auch Buntmetalle bearbeiten. Für mich als Betriebsleiter sind solche Anschaffungen immer eine Investition in die Zukunft. Neue Technologien bringen nicht nur höhere Qualität und Produktivität, sie fordern auch unsere Mitarbeitenden technologisch heraus, um neues hinzuzulernen und sich mit den neuen Technologien auseinanderzusetzen.»

Elektronisches Offertenwesen ab 2020 im Einsatz

Konrad Herzog: «Als KMU können wir auf Kundenanfragen schnell und flexibel reagieren und sie zügig umsetzen. Direkt ab CAD-Zeichnungen sind wir in der Lage Laserschneid- oder –schweiss Programme in 2D oder 3D zu erstellen und eine qualitativ hochwertige Weiterverarbeitung zu realisieren.»

Apropos Kundenanfragen: In diesem Zusammenhang ist auf das neue elektronische Offertenwesen hinzuweisen, das ab 2020 bei der Lastech AG eingeführt wird. Das elektronische Offertenwesen ist mit Unterstützung des Unternehmensnetzwerkes «virtuellefabrik.ch» im Rahmen eines KTI-Projekts entwickelt worden. Damit nimmt das Unternehmen technologisch Kurs in Richtung Industrie 4.0.

Kompetenz der Mitarbeitenden entscheidend für Erfolg

Die Zukunft sehen die Inhaber Konrad und Susanne Herzog positiv: «Im Januar 2018 haben wir den Bereiches Rohr- und Profilbiegen der Firma Schoop AG in Dättwil übernommen und bei uns integriert. Ein Technologiegebiet, das unsere Blechfertigung ideal erweitert als auch ergänzt. In der Folge haben wir in der 1. Etage die Büroräumlichkeiten modernisiert und neue Aufenthaltsräume gestaltet.»

Susanne Herzog (Geschäftsleitung): «Die Mitarbeitenden sollen sich bei uns wohl fühlen, deshalb haben wir in ein neues Bistro, einen Ruheraum und in eine praktische Garderobe investiert. Solche Aspekte gewinnen in Fertigungsbetrieben zunehmend an Bedeutung. Wir sind überzeugt, dass die Zufriedenheit unseres Teams dadurch noch zunimmt und sich zukünftig motiviert den weiteren Herausforderungen stellen kann. Ich möchte an dieser Stelle die wichtige Rolle unseres Teams hervorheben, das immer einen ausgezeichneten Job macht. Alle wissen was Kundenorientierung bedeutet. Der Kompetenz und Einsatzfähigkeit unserer Mitarbeitenden verdankt die Lastech AG ihre hervorragende Entwicklung. Die Kundenzufriedenheit ist unser oberstes Ziel, dafür setzten wir uns alle gemeinsam ein.»

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46197051 / Schweizer Qualitäts-Zulieferer)