Suchen

Fördertechnik Linde Lansing Fördertechnik AG: Elektromobilität: Staplertechnik-Erfahrung nutzen

| Redakteur: Hermann Jörg

>> Unter den Schlagworten Beschleunigung, Kraft, Vielseitigkeit/Präzision und Umweltfreundlichkeit stellte Linde Material Handling, europäischer Marktführer für Elektrostapler, auf der Hannover Messe vier beeindruckende Beispiele seiner Elektromobilitätskompetenz vor. In einer Demo-Show auf dem MobiliTec-Freigelände konnten sich die Besucher von dieser Leistungsfähigkeit ein Bild machen. Ausserdem war das Unternehmen auch in der Halle 25 mit einem eigenen Stand vertreten.

Firmen zum Thema

Der E1-Kart hält mit 3,45 s von 0 auf 100 km/h den Weltrekord von E-Fahrzeugen in der Beschleunigung.
Der E1-Kart hält mit 3,45 s von 0 auf 100 km/h den Weltrekord von E-Fahrzeugen in der Beschleunigung.
(Bild: Linde Material Handling)

joe. Für Schnelligkeit steht der E1-Kart, der mit 3,45 s von 0 auf 100 km/h den Weltrekord für E-Fahrzeuge in der Beschleunigung hält. Diese Weltrekordtechnologie umfasst einen Elektro-Hubmotor, die Steuerung und einen Umrichter aus den Linde E20–E50-Elektrostaplern.

Das Thema Kraft vertritt das geniale Zwei-Wege-Fahrzeug namens Rotrac E2, welches Linde Material Handling zusammen mit der Zwiehoff GmbH aus Rosenheim entwickelte. Absolut emissionsfrei kann dieses kleine Kraftpaket, dessen elektrischer Antrieb im Wesentlichen aus zwei E-Stapler-Achsen, Steuerung, Umrichter und weiteren E-Stapler-Komponenten besteht, bis zu 250 Tonnen schwere Güterzüge bewegen.

Bildergalerie

Mit den Attributen Vielseitigkeit und Präzision wartet die neueste Generation der Linde-Elektrostapler mit Traglasten von 2 bis 5 Tonnen auf, die es in 19 Modellvarianten gibt. Und wie hoch die Elektro-Kompetenz von Linde Material Handling ist, zeigt das vierte Beispiel: der Karabag New 500 E. Der Powertrain dieses umweltfreundlichen Elektro-Fiat-500 besteht ebenso aus Elektrostapler-Komponenten.

(ID:33566430)