Kühlschmierstoff im Einsatz «Man muss der Beste sein, um zu bestehen»

Autor / Redakteur: Anne Richter / Anne Richter

Luisi & Diener ist ein Zulieferunternehmen in der Präzisionszerspanung und bei Kunden als Topzulie­ferer gewertet. Hohe Ansprüche stellt das Unternehmen auch an seine Lieferanten bis hin zum Kühlschmierstoff. Mit dem Intracool Nexum C-45 überzeugt Panolin mit Performance, Service und Preis.

Firmen zum Thema

Der Kühlschmierstoff Intracool Nexum C-45 von Panolin wird bei Luisi & Diener in allen Werkzeugmaschinen eingesetzt.
Der Kühlschmierstoff Intracool Nexum C-45 von Panolin wird bei Luisi & Diener in allen Werkzeugmaschinen eingesetzt.
(Bild: Anne Richter, SMM)

«Als Schweizer Zulieferunternehmen müssen wir uns von unseren Wettbewerbern abheben», umreisst Oliver Diener, Geschäftsführer der Luisi & Diener AG, die Situation, mit der sich das Unternehmen auseinandersetzen muss. Der Lohnfertiger für Präzisionsmechanik garantiert seinen Kunden eine absolute Liefertermintreue und selbstverständlich auch die Einhaltung der geforderten Qualität. Damit hat er seine Kunden immer wieder überzeugt. Vom Kunden Endress+Hauser Flowtec ist das Unternehmen wiederholt als bestes Zulieferunternehmen von 400 Lieferanten ausgezeichnet worden.

Sichergestellt werden Termintreue und Qualität mit einer hundertprozentigen Warenausgangskontrolle sowie mit nach Qualitätsstandards zertifizierten Arbeitsprozessen. Das Unternehmen ist nach verschiedenen ISO-Management-Systemen (ISO 9001, ISO 14001, ISO 45001) für «Herstellung und Vertrieb von Maschinenbauteilen aller Art» zertifiziert. Die Luisi & Diener AG ist ausserdem vom unabhängigen Unternehmen Ecovadis für sein Engagement für Nachhaltigkeit mit dem Goldstatus ausgezeichnet worden.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 19 Bildern

Dreissig Jahre Qualitätsfertigung

In diesem Jahr konnte Luisi & Diener sein dreissigjähriges Jubiläum feiern. Das im Jahr 1990 durch Danilo Luisi und Jürg Diener gegründete Unternehmen hat nach einer Firmenübernahme mit drei Mitarbeitern, zwei CNC-Drehmaschinen, einem CNC-Bearbeitungszentrum sowie diversen konventionellen Werkzeugmaschinen angefangen. Heute wird das Unternehmen, nach dem Ausstieg eines Gründungsmitglieds im letzten Jahr, von Jürg Diener und in der zweiten Generation von Oliver Diener und Damian Hostettler geführt. Etwas mehr als 20 Mitarbeiter sind hier beschäftigt. Auch der Maschinenpark ist erneuert und vergrössert worden. Insgesamt 15 CNC-gesteuerte Werkzeugmaschinen sind heute im Einsatz, davon je drei Mehrspindel-Dreh­automaten und Fräszentren. Hinzu kommen eine Koordinatenmessmaschine für die Qualitätskontrolle, zwei Bandsägen zum Zuschneiden des Rohmaterials sowie eine automatisierte Laserbeschriftungsanlage.

Als Zulieferunternehmen hat sich Luisi & Diener auf präzisionsmechanische Bearbeitung von rostfreiem Stahl spezialisiert und beliefert vorrangig Hersteller aus dem allgemeinen Maschinenbau, der Durchflussmesstechnik und dem Explosionsschutz. Optimale Seriengrössen für eine wirtschaftliche Bearbeitung liegen zwischen 50 und mehreren Tausend Stück mittlerer bis mittelgrosser komplexer Bauteile. Von der Materialbeschaffung bis hin zur Laserbeschriftung und Qualitätskontrolle bietet das Unternehmen viele Dienstleitungen entlang der Zerspanungs-Wertschöpfungskette.

«Wir merken, dass die Anforderungen an die Zulieferunternehmen steigen. Die Variantenzahl nimmt zu und es wird immer mehr Flexibilität gefordert», berichtet Damian Hostettler. Deshalb hat das Unternehmen auch verstärkt in eine Automatisierung der Produktion investiert. Auch Industrie-​4.0-Themen und Digitalisierung spielen eine Rolle. Sämtliche Bereiche wie Auftragseingang, Fertigungsauftrag, Rückverfolgbarkeit, Betriebs- und Maschinendatenerfassung, Lagerhaltung bis hin zur zentralen Planung sollen komplett digitalisiert werden. «Wir streben eine komplette digitale Durchgängigkeit an, im Moment haben wir etwa 80 bis 90 Prozent davon implementiert», fasst D. Hostettler zusammen.

Kühlschmierstoff als Wettbewerbsfaktor

Dazu gehört auch eine Automation, die einen unbemannten Betrieb mit mannlosen Schichten ermöglicht. Neben der passenden Automationslösung für die entsprechenden Fertigungsaufgaben ist die Prozesssicherheit ein entscheidender Faktor. Und dabei spielt der Kühlschmierstoff (KSS) eine nicht unwesentliche Rolle. Produktivität, Qualität und Werkzeugstandzeiten hängen davon ab. Die Luisi & Diener AG setzt dabei auf den Universalkühlschmierstoff Intracool Nexum C-45 von Panolin. «Grundsätzlich sind wir mit unserem alten Anbieter zufrieden gewesen. Es gab nur einen Mitarbeiter, der Probleme mit der Hautverträglichkeit hatte. Aufgrund eines Kontakts auf der Prodex 2016 wollten wir Panolin eine Chance geben. Wir haben das Produkt ausprobiert und zusammen mit Panolin Prozesse optimiert. Nach knapp einem Jahr haben wir uns dann für Panolin entschieden», berichtet O. Diener. «Ausschlaggebend für den Entscheid pro Panolin war nicht nur, dass unser Mitarbeiter keine Hautprobleme mehr hatte, sondern es lag auch in der besseren Kostenstruktur. Zusätzlich konnten wir feststellen, dass die Maschinen viel sauberer waren», erklärt O. Diener.

«Panolin ist mit Kühlschmierstoffen ausschliesslich auf dem Schweizer Markt aktiv und hat diese speziell für die Anforderungen hier im Land entwickelt. Hier gibt es nur wenige Kunden, die ein spezielles Bauteil in Masse produzieren und einen perfekt abgestimmten Prozess dafür benötigen. Die meisten Kunden in der Schweiz bearbeiten ein grosses Spektrum an Materialien und Bauteilen, da macht ein Kühlschmierstoff mit universellem Einsatz Sinn», berichtet Matthias Kusenberg, Verkauf Industrie bei Panolin, und ergänzt: «Deshalb bieten wir nur ein reduziertes Sortiment. Inklusive Schleif­anwendungen führen wir sechs verschiedene Kühlschmierstoffe im Sortiment. Diese Strategie ermöglicht uns mit dem Produktionsstandort Schweiz eine attraktive Preisgestaltung bei sehr guter Qualität.»

Universalkühlschmierstoff für alle Materialien und alle Bearbeitungen

Speziell der Panolin Intracool Nexum C-45 ist ein Universalkühlschmierstoff, der für einen breiten Einsatzbereich entwickelt worden ist. Er eignet sich für eine grosse Bandbreite an spanabhebenden Operationen und auch eine grosse Vielfalt an Materialien können bearbeitet werden. Von Aluminium über Buntmetall, hoch- und niedriglegierte Stähle und Titan bis hin zu Kunststoffen reicht das Spektrum. Er ist auch in allen Wasserhärten einsetzbar. Es handelt sich um eine robuste Formulierung mit sehr guter Biostabilität, der Mineralölgehalt liegt bei 45 Prozent, Double-Ester-High-End-Zusätze sind beigemischt und der KSS ist frei von Formaldehydabspaltern. «Intracool Nexum C-45 ist speziell unter dem Aspekt der Universal-Einsetzbarkeit entwickelt worden unter Berücksichtigung aktueller technischer Standards in Bezug auf die Chemikalienverordnung Reach und der Vermeidung von Unverträg­lichkeiten. Erstmals ist der KSS auf der Prodex 2016 vorgestellt worden», berichtet M. Kusenberg.

Service ist der Schlüssel

Auch mit den allgemeinen Qualitäts- und Servicestandards kann Panolin bei der Firma Luisi & Diener überzeugen. In allen Maschinen des Unternehmens ist der KSS im Einsatz und wird einmal im Jahr prophylaktisch gewechselt, bei einer zwei- bis dreischichtigen Auslastung. Und O. Diener ergänzt: «Aufgrund der hohen Auslastung der Maschinen und unserer hauseigenen Qualitätsrichtlinien haben wir uns für einen jährlichen KSS-Wechsel entschieden.»

«Der Service von Panolin ist sehr gut, wir sind sehr zufrieden», berichtet O. Diener. «In der Schweiz spielt der Servicegedanke eine grosse Rolle. Bei Panolin wird dieser Gedanke gelebt. Für unsere Kunden sind wir stets da, nehmen ihre Bedürfnisse ernst und setzen alles daran, einen Topservice zu bieten», erklärt M. Kusenberg. Besonders zufrieden ist das Unternehmen, dass es selbst in der Zeit des Shutdowns aufgrund der Coronavirus-Pandemie keine Lieferengpässe gegeben hat. «Wir haben in der gesamten Shutdown-Periode voll weitergearbeitet. Da war es ein Riesenplus, dass Panolin mit seinem Schweizer Werk immer lieferfähig war», freut sich O. Diener. SMM

(ID:46969786)