Massgeschneidertes RBZ-BAZ für runde Bauteile

Redakteur: Anne Richter

>> Zur Bearbeitung grosser, runder Bauteile wie Scheiben und Ringe entwickelt der Sondermaschinenbauer SSB aus Bielefeld auf Basis eigener Standardanlagen individuelle, wirtschaftliche Lösungen – so etwa für einen Energieanlagenhersteller. Mit dem massgeschneiderten Rundtischbearbeitungszentrum (RBZ) inklusive Kranbeladung und NC-Rundtisch-Lösung in einem kann der Anwender nun seine grossvolumigen und schweren Komponenten optimal bearbeiten.

(Bild: SSB Maschinenbau)

ari. «Unser Geschäftspartner benötigte eine Maschinenkonzeption, mit der er schwere, runde Spannringe aus Vergütungsstahl mit 2 Metern Durchmesser und 50 cm Höhe präzise und schnell bearbeiten kann», fasst SSB-Geschäftsführer Thomas Beyer die spezielle Herausforderung aus der Energiebranche zusammen. Was beim Kauf von der Stange nur sehr schwer und kostenaufwändig zu realisieren ist, stellt für die Techniker von SSB das tägliche Brot dar: In enger Zusammenarbeit mit dem Kunden analysieren sie die spezifischen Vorgaben sowie individuellen Gegebenheiten und erstellen letztendlich die Pläne.

Hohe Fertigungstiefe und Wertschöpfungskontrolle

Holger Klatte, Leiter Konstruktion und Entwicklung bei SSB: «Aufgrund der profunden Prozesskompetenz aus vielen ähnlichen Projekten haben wir in der Regel in kurzer Zeit den passenden Vorschlag erarbeitet. Dann kann es zügig in die Produktion gehen.» Hier spielt SSB den Vorteil der grossen Fertigungstiefe aus, denn der Sondermaschinenbauer stellt den Grossteil seiner Komponenten selbst her. Darüber hinaus arbeiten die Bielefelder mit bewährten Premiumherstellern als Zulieferer etwa von Steuerungen, Condition-Monitoring-Technik oder Werkzeugwechselsystemen langjährig zusammen. Auf diese Weise hat SSB die Wertschöpfungskette und Qualitätskontrolle zum Grossteil unter eigener Kontrolle.

Bildergalerie

Zeitoptimiertes Fräsen, Bohren und Gewinden

Auf dieser Basis entschieden sich die SSB-Ingenieure im vorliegenden Fall für eine Lösung in Ständerbauweise mit werkstückoptimiertem Rundtisch und speziellem Beladungskonzept. Holger Klatte: «Mit dem platz- und bestückungsoptimierten System ist es möglich, das zu bearbeitende Werkstück per Kran von oben einzufahren. Zwei Achsen und der integrierte Rundtisch als dritte Achse ermöglichen zeitoptimiertes Fräsen, Bohren und Gewinden bis M 42 in verschiedenen Positionen. Auch Taktbearbeitung ist möglich. Der spezielle Rundtisch hat dank Umlaufschmierung nahezu keinen Wartungsaufwand. Das schlug sich positiv bei der Berechnung des Bauraumes nieder.»

Steife und kompakte Maschinenstruktur für Präzision

Festen Halt des Werkstückes garantiert das automatische Spannfutter, das bauteilspezifisch entwickelt wurde. Alle im Kraftfluss befindlichen Teile sind so konzipiert und optimiert, dass eine sehr steife und kompakte Maschinenstruktur entsteht. Das ist Grundlage für höchste Steifigkeit und Präzision etwa beim Schruppen und Schlichten. Zur Stabilität des Systems und für ein hohes Drehmoment trägt zusätzlich das robuste und wartungsarme Spindelkonzept per Schaltgetriebe mit Dauerfettschmierung bei. Alle Achsen haben Rollen-Linearführungen, und sämtliche Antriebe werden digital gesteuert. Automatische Werkzeugüberwachung und -wechsel sowie energie- und ressourcenschonende Auslegung aller Komponenten und Prozessschritte runden das kundenspezifische RBZ optimal ab.

Thomas Beyer: «Diese Sonderlösung ist wiederum Grundlage für ähnliche Maschinenkonzeptionen in den verschiedenen Branchen wie Fahrzeug-, Maschinen- und Energieanlagenbau. So können etwa die runden Bauteile kleiner, grösser, schwerer oder leichter sein. Unterschiedliche Bearbeitungsverfahren sowie Spindel-, Werkzeug- und Spannkonzepte wie angepasste Steuerungs- und Softwaretechnologie bis hin zu verschiedenen Be- und Entladungsmöglichkeiten lassen sich kunden-, werkstück- und applikationsfokussiert so kombinieren, dass am Ende die optimale Anlagenkonfiguration entsteht.» <<

(ID:42236591)