Suchen

Energieverbrauch senken Mehr Effizienz dank aktiver Rückspeisung

| Redakteur: Silvano Böni

>> Metall umformen oder mit Werkzeugen bearbeiten sind Prozesse, die viel Energie benötigen. Energieverbrauch wiederum ist ein Thema, das auch im Maschinenbau mit Blick auf Kosten und Klimaschutz immer mehr in den Fokus rückt. Ressourcen sollen geschont, CO2-Emissionen reduziert und die Effizienz der Produktion verbessert werden, und das bei sinkenden Betriebskosten. Mit der Wahl der richtigen Technik bleibt das kein Wunschdenken, wie ein intelligentes Energiespeichersystem für Maschinen mit aktiver Rückspeisung zeigt.

Firmen zum Thema

Konzeptschema des intelligenten Energiespeichersystems für Maschinen mit aktiver Rückspeisung.
Konzeptschema des intelligenten Energiespeichersystems für Maschinen mit aktiver Rückspeisung.
(Bild: Control Techniques)

sbo. Ein zentraler Ansatzpunkt für mehr Energieeffizienz im Maschinenbau ist das Umdenken in Sachen Antrieb. Oft verbrauchen Aggregate mehr Energie als tatsächlich notwendig – weil sie überdimensioniert oder ihre Laufzeit und ihr Wirkungsgrad nicht optimal den Produktionsprozessen angepasst sind. Vor allem ältere Maschinenparks gehen zuweilen verschwenderisch mit Energie um und sorgen so für Investitionsbedarf. Zukunftsorientierte Maschinen berücksichtigen die steigende Bedeutung des Energiepreises bereits bei der Entwicklung.

Die Energierückgewinnung ist ein Lösungsansatz: Regenerative Antriebsmodule führen die Bremsenergie an einen Energiespeicher ab. Überschüssige Energie kann so dem Produktionskreislauf wieder zur Verfügung gestellt werden. Ein solches effizientes Energiespeichersystem mit aktiver Rückspeisung hat Control Techniques entwickelt. Idee ist, dass eine Maschine möglichst kontinuierlich Energie aus dem Netz ziehen und hohe Verbrauchsspitzen aus einem eigenen Speicher abdecken kann.

Bildergalerie

(ID:38615790)