Leichtkransystem Mehr Sicherheit mit Leichtkransystem KBK

Redakteur: Melanie Staub

Ab sofort ist das Leichtkransystem KBK mit einer verstellbaren Schwenkbegrenzung für Wandschwenkkrane sowie einem Gleitschuh für die Aufnaheme von Flachleitungen verfügbar. Das Unternehmen Demag Cranes & Components will so die Sicherheit erhöhen.

Anbieter zum Thema

Montage- und wartungsfreundlicher Gleitschuh
Montage- und wartungsfreundlicher Gleitschuh
(Bild: Demag)

Das Unternehmen Demag ­Cranes & Components AG hat sein Leichtkransystem KBK um zwei Bauteile erweitert. Ab sofort wird eine verstellbare Schwenkbegrenzung für Wandschwenkkrane angeboten, die die Sicherheit für die Mitarbeiter am Arbeitsplatz erhöht und gleichzeitig Material schützt. Somit lässt sich nun auch der Schwenkbereich von Wandschwenkkranen bis zu einem Radius von 270 Grad jederzeit flexibel den jeweiligen Anforderungen anpassen. Die vorkomplettierte Baugruppe besteht aus Trägerplatte, Anbaulasche, Lochplatte und Pufferhalter. Die Lochplatte in Verbindung mit den Pufferhaltern ermöglicht die genaue Einstellung des Schwenkwinkels in einem Einstellraster von 1,5 Grad. Eine Anpassung kann auch nach der Installation jederzeit vorgenommen werden. Die Schwenkbegrenzung für Wandschwenkkrane ist auch nachträglich an den Kranausleger anbaubar. Darüber hinaus ist ein neuer Gleitschuh für die Aufnahme von Flachleitungen verfügbar. Seine robuste Ausführung ermöglicht die einfache Montage. Er zeichnet sich durch eine hohe Leichtgängigkeit aus und gewährleistet somit einen hohen Bedienkomfort. Das Unternehmen bietet diese Kabelführung in zwei Baugrössen für die Innenläuferprofile KBK I und Aluline 120 sowie für die KBK-II-Familie und Aluline 180 an. Vorteil gegenüber der bisherigen Lösung: Die Montage wird erleichtert und die Wartungsfreundlichkeit gleichzeitig erhöht. Im Zuge der Montage wird das Kabel einfach seitlich in den Gleitschuh geschoben. Die Gleitschuhe aus verschleissfestem Kunststoff lassen sich durch den Fahrspalt bequem und schnell an jeder beliebigen Position in die Profilschiene einführen und von dort auch wieder entnehmen. Über die als integrierter Verdrehschutz ausgeführte Lasche wird ein Verdrehen der Kabel ausgeschlossen. Dabei ist hervorzuheben, dass die Leitung zum Tausch von Gleitschuhen nicht mehr elektrisch abgeklemmt werden muss. <<

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:35094340)