Effizienzbooster im Doppelpack Mehr Wirtschaftlichkeit in der Fertigung

Redakteur: Anne Richter

Ein durchgängiges Bedienkonzept und hohe Genauigkeit sorgen für mehr Wirtschaftlichkeit. Proprotec, Hersteller von Zerspanungswerkzeugen und Präzisionsteilen, hat in seiner Fertigung die Werkstattlösung Smile und die Universalmess­maschine Genius von Zoller perfekt kombiniert.

Firmen zum Thema

Zoller-Universalmess­maschine Genius bei Proprotec zur Komplettkontrolle der Werkzeuge.
Zoller-Universalmess­maschine Genius bei Proprotec zur Komplettkontrolle der Werkzeuge.
(Bild: Zoller)

Prozess, Produktion, Technologie – aus diesen Begriffen bildet sich der Firmenname Proprotec Präzisionswerkzeuge GmbH & Co. KG. Das Memminger Unternehmen stellt Zerspanungswerkzeuge aus Vollhartmetall und Präzisionsteile für den Maschinenbau her. Die Form- oder Feinstbearbeitungswerkzeuge, Formwendeplatten, Maschinenbauteile und Sonderlehrringe finden sich im Automobil-, Maschinen-, Werkzeug- und Formenbau ebenso wie in der Hydraulik, Pneumatik, Elektronik oder Elektrotechnik. Für das Einstellen, die Vermessung und die Qualitätsprüfung der Zerspanungswerkzeuge und von Schleifscheiben setzt Proprotec auf Lösungen von Zoller.

Qualität nachweislich sichern

Die weltweit bewährte und bekannte Universalmessmaschine Genius von Zoller ist bereits seit 2014 bei Proprotec im Einsatz. Genius wird für die Qualitätssicherung aller Arten von Zerspanungswerkzeugen eingesetzt; in der Endkontrolle sowohl einzelner Sonderwerkzeuge als auch grösserer Serien. Die Tests reichen vom schnellen Prüfen einzelner Geometrien wie der Aussenkontur des Werkzeugs bis hin zur automatischen und bediener­unabhängigen Komplettkontrolle spezieller Werkzeuge. Das Angebotsportfolio von Proprotec für den weltweiten Kundenkreis umfasst über 2000 verschiedene Präzisionswerkzeuge aus Vollhartmetall, jeweils mit einer individuellen Werkzeugauslegung. Keine Werkzeugserie verlässt Proprotec ohne dokumentierte Qualitätskontrolle an der Genius-­Universal­messmaschine. Nur so kann den hohen Ansprüchen der internationalen Kunden entsprochen werden. «Mit Genius können wir all das vermessen, was wir brauchen. Und zwar ganz einfach», freut sich Thomas Reim in der täglichen Anwendung, «und wir können die Qualität der Werkzeuge dokumentieren», ergänzt Jürgen Seethaler, Betriebsleiter bei Proprotec.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 9 Bildern

Schnelle Prüfung im laufenden Fertigungsprozess

Doch kam zunehmend Bedarf nach einer schnellen und einfachen Prüfung einzelner Werkzeuggeometrien im laufenden Fertigungsprozess auf – ergänzend zur Komplettkontrolle am Genius. Die von Proprotec hergestellten Zerspanungswerkzeuge müssen prozessorientiert auf die Qualität einzelner Geometrien geprüft werden, um höchste Anforderungen an die Qualität der zu fertigenden Bauteile und Komponenten zu erfüllen.

Auch die Schleifmaschinen benötigen genaue Parameter der Schleifscheiben und Spindeldaten. Mit Smile können diese Parameter einfach, schnell und prozesssicher erfasst werden. So erfolgt nun seit 2017 bei Proprotec das Messen und Einstellen der Schleifscheiben sowie die schnelle Prüfung einzelner Werkzeugparameter direkt neben der Schleifmaschine mithilfe des Zoller-Einstell- und Messgeräts Smile. Smile ist ein sehr attraktives Werkstattgerät, das ideale Zweitgerät neben Genius. So können die Mitarbeiter von Proprotec den stetig steigenden Anforderungen an Rundlaufgenauigkeit und reproduzierbarer Präzision von Sonder- und Standardwerkzeugen jederzeit gerecht werden. Die gemessenen Parameter können sofort an die jeweilige Schleifmaschine übertragen werden. Dank der hohen Präzision sind fast keine nachträglichen Korrekturen an der Schleifmaschine notwendig. Dies bedeutet schnelleres Rüsten und damit Zeit- und Kostenersparnis im Fertigungsablauf.

Schnelle Werkzeuginspektion

Das Einstellgerät Smile wird bei Proprotec nicht nur für das Einstellen und Messen von Zerspanungswerkzeugen und von Schleifscheiben eingesetzt, sondern auch für die schnelle Werkzeuginspektion im Fertigungsprozess. Deshalb steht es auch dort, wo es gebraucht wird – direkt neben den Maschinen. Für die Werkzeuginspektion ist das Gerät zusätzlich mit einer schwenkbaren Auflichtkamera und der Werkzeuganalysesoftware Metis ausgestattet. So werden Verschleiss und Ausbrüche direkt in der Werkstatt erkannt und Werkzeugoptimierungen durchgeführt und dokumentiert. Da es sich direkt neben den Schleifmaschinen befindet, sind die Laufwege kurz. Die Bedienung des Gerätes mit der Schnellverstellung und der Handrad-Feinverstellung ist sehr einfach und präzise. Durch die vertikale Werkzeugspannung wie am Genius ist der Ablauf für die Anwender bereits bekannt. Hinzu kommt das einheitliche Bedienkonzept, die Softwareoberfläche Pilot 3.0 von Zoller – ein ausschlaggebender Grund für Smile, denn «kann man eines bedienen, kann man alle Geräte mit der Bildverarbeitungssoftware Pilot bedienen», so Reim.

Durchgängiges Bedienkonzept

So wie seinerzeit die einfache Bedienung der Genius das ausschlaggebende Argument war, sich für Zoller zu entscheiden, so gilt das auch für Smile: «Die Mitarbeiter konnten das Gerät gleich bedienen ohne nach Menüs, Buttons oder Funktionen suchen zu müssen. Smile ist die richtige Ergänzung zu Genius», bestätigt Seethaler seine Entscheidung. Die anwenderfreundliche Bedienung ist der Bildverarbeitungssoftware Pilot 3.0 geschuldet. Pilot 3.0 deckt die gesamte Bandbreite vom Messen und Prüfen bis hin zur Werkzeugverwaltung ab und ermöglicht eine effiziente und geräteübergreifend einheitliche Dokumentation. Die Messfunktionen können dem individuellen Bedarf angepasst und erweitert werden, denn die Software ist modular aufgebaut. Die selbsterklärende Softwareoberfläche mit grafischen Menü-Buttons und Hilfefunktionen sorgt für schnelle Orientierung und einfache Anwendung.

Einheitliche Protokollierung

Sowohl am Smile als auch am Genius können Prüfprotokolle ausgegeben werden – und zwar wahlweise als separates Protokoll für jedes einzelne Werkzeug oder als Sammelprotokoll für komplette Chargen, wenn Komplettmessungen für die Serienfertigung durchgeführt werden. Diese Dokumentation ist ein wichtiger Schritt, um den weiter steigenden Qualitätsanforderungen bei Proprotec gerecht zu werden.

«Vom ersten Tag an liefen beide Geräte wie am Schnürchen und ohne Probleme», versichert See­thaler. Sollte es doch einmal Anfragen an den Service geben, so ist «dieser bei Zoller jederzeit erreichbar und unterstützt uns kompetent», ergänzt Reim. So sind die Werkstattlösung Smile und die Universalmessmaschine Genius bei Proprotec perfekt kombiniert – und sorgen im Doppelpack für nachweisbar mehr Wirtschaftlichkeit in der Fertigung. SMM

(ID:45286186)