Suchen

Swisstech/Prodex: Immense Teilevielfalt Metalldrücken: Ein Besuch beim Spezialisten

Redakteur: Luca Meister

Die 1945 gegründete Heggli & Gubler Metalldrückerei AG in Muri hat sich auf das Umformen von Blechen durch Metalldrücken spezialisiert. Ob Prototypen, Einzel-, Serien- oder Spezialanfertigungen: Das langjährige Know-how wird seit Jahren durch Hightech-Umformzentren unterstützt. Stefan Heggli ist seit 1. Juli 2013 Geschäftsführer in der dritten Generation.

Firma zum Thema

Beim Umformspezialisten: Drücken einer Abschirmung.
Beim Umformspezialisten: Drücken einer Abschirmung.
(Bild: Rolf Dorner)

Die Heggli & Gubler AG stellte bereits bei ihrer Gründung vor fast 70 Jahren Produkte im Metalldrücken her, insbesondere Kupferkessel für Käsereien und Trommeln für Wäschetrockner. Heute beschäftigt das Unternehmen 27 Mitarbeitende und zwei Lehrlinge.

Das Kerngeschäft umfasst qualitativ hochstehende Produkte, die hinsichtlich Durchmesser, Toleranzen und Rundlaufgenauigkeit höchsten Anforderungen entsprechen. Diese reichen vom einfachen Lampenreflektor bis zu hochpräzisen Drückteilen für den Turbinen- und Flugzeugbau.

Bildergalerie

Eine weitere Spezialität sind eingezogene und/oder ausgeweitete Rohre in verschiedenen Materialqualitäten. Auch in der Fertigung von Konen besticht das Unternehmen durch perfekte Problemlösungen: projizierte und gedrückte Konen, die in verschiedenen Winkeln, Materialstärken und Grössen hergestellt werden. Ausserdem werden Oberflächenbehandlungen nach Kundenwunsch angeboten.

Produktevielfalt

Wenn es um das spanlose Verformen beim Metalldrücken und Tiefziehen geht, ist die Heggli & Gubler AG mit ihrer rund 70-jährigen Erfahrung ein kompetenter auch international anerkannter Partner rund um das Metalldrücken. An CAD-Arbeitsplätzen werden für Kunden Konstruktionen und massgeschneiderte Lösungen erarbeitet. Auf Tafel- und Kreisscheren erfolgt das Schneiden rostfreier Materialien bis fünf Millimeter Dicke und von Aluminium bis acht Millimeter Dicke.

Handdrückbänke, hydraulische Drückbänke und computerunterstützte Umformautomaten bilden das Herz des Produktionsbereichs. Im Metalldrückverfahren werden rotationssymmetrische Teile mit Rondendurchmesser bis zu zwei Metern gefertigt. Ergänzend zum Metalldrücken stehen mehrere Exzenterpressen mit Leistungen von bis zu 1000 Kilonewton zum Stanzen, Prägen und Pressen und eine Ziehpresse (bis 3000 KN) zur Verfügung.

Einen sehr grossen Stellenwert hat der Werkzeugbau, wo die zahlreichen Drück- und Umformwerkzeuge für das Metalldrücken hergestellt werden. Der entsprechende Maschinenpark weist u. a. CNC-gesteuerte Drehbänke, Fräsmaschinen und Bohrwerke auf. Drehteile mit einem Durchmesser von bis zu 1600 Millimeter sind keine Seltenheit.

(ID:43004404)