Mikron schiesst übers Ziel hinaus

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Mit einem markanten Umsatzwachstum von 16% und einer Verdreifachung des Betriebsgewinns (EBIT) übertraff Mikron die angestrebten Vorgaben für 2011. Trotz schwierigen Bedingungen erwartet Mikron für das laufende Jahr eine weitere Umsatzsteigerung.

Firmen zum Thema

Mikron hat 2011 die gesetzten Vorgaben bei Umsatz und Ertrag übetroffen. (Bild: Mikron)
Mikron hat 2011 die gesetzten Vorgaben bei Umsatz und Ertrag übetroffen. (Bild: Mikron)

Mikron kann auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurückblicken. Mit einem Umsatz von CHF 210.9 Mio. (Vorjahr: CHF 182.5 Mio.( +16%)) und einem EBIT von CHF 9.4 Mio. (Vorjahr: CHF 3.1 Mio.) hat die Mikron Gruppe ihre Ziele für das Geschäftsjahr 2011 deutlich übertroffen. Beide Geschäftssegmente, Automation und Machining, haben zum markanten Wachstum beigetragen. Zudem verbesserte Mikron dank Umsatzwachstum, Verbesserungen im Produkte-Mix, markanter Produktivitätssteigerung und weiteren Fortschritten im Risikomanagement die EBIT-Marge auf 4.5% des Umsatzes und das Unternehmensergebnis auf CHF 7.1 Mio. (Vorjahr: CHF 1.6 Mio.). Zur positiven Entwicklung steuerte vor allem das Geschäftssegment Machining bei.

Bestellungseingang der zwei Divisionen

Die Mikron Gruppe erzielte im Geschäftsjahr 2011 einen Bestellungseingang von CHF 225.0 Mio. (Vorjahr: CHF 219.8 Mio., +2%). Der Auftragsbestand per Ende des Berichtsjahres lag bei guten CHF 95.9 Mio. (Vorjahr: CHF 84.2 Mio., +14%).

Während das Geschäftssegment Machining den Bestellungseingang stärker als erwartet auf das erfreuliche Niveau von CHF 148.3 Mio. steigerte (Vorjahr: CHF 121.2 Mio., +22%), verfehlte das Geschäftssegment Automation mit einem Bestellungseingang von CHF 77.1 Mio. das ausgezeichnete Vorjahresniveau (CHF 99.6 Mio., -23%) klar. Das Geschäftssegment Automation litt besonders stark unter den Währungsentwicklungen. Den Umsatz verbesserte es aber deutlich auf CHF 88.1 Mio. (Vorjahr: CHF 79.9 Mio., +10%).

Die Automobilindustrie war 2011 weltweit der entscheidende Treiber für die Nachfrage nach Investitionsgütern. In der Medizinalgeräte- und der Pharmaindustrie hingegen führten die Diskussionen um Staatsüberschuldungen und die Einsparungen im Gesundheitswesen zu zögerlichen Investitionsentscheiden und zu erheblichem Preisdruck.

Ausblick

Aufgrund des guten Auftragsbestands und der positiven Signale von Kunden erwartet Mikron für das Jahr 2012 einen Umsatz von rund CHF 220 Mio. – den Umsatz der kürzlich akquirierten IMA Automation Berlin nicht eingerechnet. Dank höherem Umsatz und gesteigerter Produktivität dürfte die EBIT-Marge im Vergleich zu 2011 leicht steigen. Allerdings ist der EBIT besonders anfällig auf eine Abschwächung des Euro. <<

(ID:32416150)