Gressel: Modulare Spanntechnik für individuelle Spannlösungen Modulare Spannelemente individuell kombinieren

Redakteur: Konrad Mücke

Aus nur wenigen Komponenten eines modularen Spannsystems für Werkstücke lässt sich eine Vielzahl individueller Kombinationen bilden. Dies gelingt mit Spanntechnik von Gressel. Fertigungsbetriebe können wirtschaftlich ein breites Bauteilspektrum zuverlässig spannen.

Firmen zum Thema

Kombinieren für grosse Werkstücke: Auf einer Adapter­platte mit Konsolen montierte Einfachspanner S2 spannen mit Pendel­backen zuverlässig bei hohen Haltekräften.
Kombinieren für grosse Werkstücke: Auf einer Adapter­platte mit Konsolen montierte Einfachspanner S2 spannen mit Pendel­backen zuverlässig bei hohen Haltekräften.
(Bild: Gressel AG)

Aus den drei modularen Komponenten Zentrischspanner C2, Einfachspanner S2 und Doppelspanner D2 besteht im Wesentlichen die Basis-Spanntechnik des Schweizer Herstellers Gressel AG. Aus wenigen Elementen, darunter 80 mm, 125 mm und 160 mm breiten Backen, lassen sich über 300 Kombinationen bilden.

Zentrisch spannen für 5-Achs-Bearbeitung

Der Zentrischspanner C2 ist für die Erst- und Zweitseiten-­Bearbeitung konzipiert. Er eignet sich optimal für eine Vielzahl an Anwendungen in der flexibel automatisierten Fertigung. Er besticht durch +/– 0,01 mm Genauigkeit bei Backenbreiten von 80 mm und 125 mm beziehungsweise 0,015 mm bei Backenbreite 160 mm. Ein eingepasster Schieber und das vorgespannte, spielfrei eingestellte Zentrumslager sorgen für wiederholgenaues Spannen. Die Spindel ist im geschlossenen System optimal geschützt. Mit ihr können bis 25 kN Spannkraft bei 80 mm breiten Backen, 35 kN bei 25 mm und
50 kN bei 160 mm breiten Backen aufgebracht werden. Ein praxisgerechtes Design sorgt für optimalen Spanabfluss. Das gewährleistet eine hohe Prozesssicherheit.

Bildergalerie

Einfachspanner stabil und kompakt

Besonders stabil und flach ist der Einfachspanner S2. Deshalb benötigt er nur wenig Bauraum. Er spannt auf Zug. Das vermeidet ein Biegen des Grundkörpers. Das sorgt für höchste Genauigkeit. Zum Kombinieren mit Nullpunkt-Spannsystemen kann man im Grundkörper einen Anzugsbolzen einsetzen. Dank einem niedrigen Gesamtaufbau und minimaler Störkonturen lassen sich bei gegebenem Arbeitsraum grössere Werkstücke spannen. Der Arbeitsraum zwischen Tisch und Hauptspindel beziehungsweise der Verfahrweg der Z-Achse werden optimal genutzt. Die 160°-Schnellspannung minimiert die Zeit für einen Spannvorgang.

Doppelspanner rasch umzurüsten

Der Doppelspanner D2 basiert auf einem massiven induktionsgehärteten und zusätzlich vernickelten Grundkörper. Eingepasste Schieber, lange Backenführungen und einsatzgehärtete Backen sorgen für eine anhaltend hohe Genauigkeit. Der Antrieb ist vollständig gekapselt. Die Spannbereiche lassen sich einfach auf unterschiedliche Werkstückabmessungen anpassen. Das verkürzt die Rüstzeiten. Dazu trägt die einfache Dritthand-Bedienung bei. Mit wenig Drehmoment an der Betätigungsspindel verwirklicht der Doppelspanner hohe Spannkräfte. Zu allen Produktgruppen gibt es Wechsel- und Wendebacken, einfache und doppelte Konsolen, Nullpunktbolzen, Pendel- und Adapterplatten und Werkstückanschläge. Die Spannsysteme lassen sich mit vorhandene Werkstückmagazinen und Paletten kombinieren. kmu SMM

(ID:45687180)