Grindtec 2016 Neue Schleifmaschinen-Generation

Redakteur: Anne Richter

An der Grindtec 2016 präsentiert Agathon eine neue Schleifmaschinen-Generation. Erstmals in der bald hundertjährigen Geschichte präsentiert das Unternehmen mit Sitz in Bellach an einer Messe gleich drei neue Schleifmaschinen mit verbesserter Produktivität, Präzision und Funktionalität. Daneben stellt Agathon mehrere technische Innovationen vor, etwa ein patentiertes Konditionierungsverfahren für deutlich höhere Abtragsraten.

Firmen zum Thema

Blick in die Leo Peri – der gekapselte Schleifraum ermöglicht einfache, komfortable Einrichtarbeiten.
Blick in die Leo Peri – der gekapselte Schleifraum ermöglicht einfache, komfortable Einrichtarbeiten.
(Bild: Agathon)

ari. Mit der Erweiterung des Sortiments um drei Maschinen der neusten Schleifmaschinen-Generation begegnet Agathon der Forderung nach Durchgängigkeit und Einheitlichkeit in Bedienung und Ergonomie. So sind in die Entwicklung technische Neuerungen eingeflossen, welche etwa die Herstellung neuer geometrischer Formen ermöglichen. Software, Bedienung und Steuerung bilden somit bei allen Maschinen der Agathon eine Einheit.

Leo Peri: hohe Produktivität auf kleinstem Raum

Die Leo Peri ersetzt das vor 40 Jahren mit grossem Erfolg eingeführte Modell 250 PA. Das kompakte 4-Achsen-Schleifzentrum, das sich mit einer Standfläche von knapp 4 m2 begnügt, ist mit wartungsfreien Direktantrieben ausgestattet. Die kompakte Anordnung der Paletten sorgt für kurze Wege, und ein dynamischer Gantry-Roboter stellt ein schnelles Werkstück-Handling sicher. Entwickelt für die effiziente Bearbeitung von Wendeschneidplatten ohne Schutzfase, eignet sich die Leo Peri für Anwendungen, wo enge Toleranzwerte und exzellente Qualität im Vordergrund stehen.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 7 Bildern

Dom Plus mit gesteigerter Produktionsautonomie

Die Dom Plus ist die direkte Nachfolge der erfolgreichen Dom Semi. Die 4-Achsen-Maschine für das Schleifen von Umfang, Freiwinkeln und einer Schutzphase bietet höchste Präzision und Prozessstabilität. Ausgestattet ist sie mit kraftvollen, wartungsfreien Direktantrieben. Ein neuer, 180° schwenkbarer Ladegreifer sorgt für erhöhte Flexibilität bei Handling-Abläufen wie etwa beim Umspannen von Werkstücken zum Schliff der 2. Phase. Das standardmässig eingebaute Palettenablagesystem mit 4 Einschüben und Platz für mindestens 8 Paletten bietet höchste Produktionsautonomie.

Mehr Bewegungsfreiraum für Evo Combi

Die 4-Achsen-Umfangschleifmaschine Evo Combi unterscheidet sich von ihrem Vorgängermodell, der Combi Plus, durch vergrösserte Schwenkwinkel und Fahrbereiche sowie leistungsstärkere Linearmotoren. Ein neuer Werkstück-Spindelstock mit verschleissfreier, schneller B-Achse ist für die Bearbeitung von Rundplatten optimiert. Ausgestattet ist sie mit einem verbesserten Kraftmesssystem, das während des Schleifens die relevanten Prozesskräfte ermittelt und der systematischen Prozessoptimierung dient. Neu befinden sich im Arbeitsraum des Scara-Roboters zwei Paletten, wodurch sich z. B. die Roh- und Fertigteile trennen lassen. Das Palettenablagesystem mit bis zu 16 Paletten gewährleistet hohe Produktionsautonomie.

(ID:43850497)