Medtec Europe 2017 Neue Themen für die Medtec Europe

Redakteur: Anne Richter

Die Medtec Europe 2017 setzt neue Themenschwerpunkte und führt neue Formate ein: z. B. das VDMA-Forum, eine Fachkonferenz des Fraunhofer Institutes oder das Thema Medtec meets Pharma. Ausserdem wird es mit dem Swiss Pavillon wieder einen Schweizer Gemeinschaftsstand geben.

Firmen zum Thema

Der Swiss Pavilion auf der Medtec Europe.
Der Swiss Pavilion auf der Medtec Europe.
(Bild: Jonas Frey, Medical Cluster)

Neben Dauerbrennern wie der Digitalisierung der Branche und ISO 13485 nun Brexit und der Ausstieg der USA aus dem trans­pazifischen Handelsabkommen TPP – 2017 wird ein Jahr, in dem sich Entscheider in der Medizintechnik besonders komplexen Entwicklungen ausgesetzt sehen. Die vom 4. bis 6. April 2017 in Stuttgart stattfindende Medtec Europe reagiert mit einigen Neuerungen.

Standen Medizintechnik und Pharma in der Vergangenheit häufig in Konkurrenz zueinander, zeigen aktuelle Innovationen mehr die sich gegenseitig befruchtende Wechselwirkung der Industrien. Innovationen im Techniksektor führen zum erhöhten Einsatz von Medikamenten und andersherum. Immer häufiger verschwimmen auch die Grenzen zwischen medizinischem Gerät und Medikament. Je nach Perspektive lassen sich diese Kombinationsprodukte sowohl der einen wie der anderen Kategorie zuordnen. Das Thema wird über mehrere Medtec-Europe-Wissens- und Networkingformate gespielt werden.

Bildergalerie

Am Über-Thema Digitalisierung geht auch auf der Medtec 2017 kein Weg vorbei. Internet of Things, Industry 4.0 und Mobile Health sind nicht mehr nur Innovations- sondern mittlerweile vor allem auch Business-Treiber des Industrie-Sektors. Renommierte Branchenexperten wie David Kleidermacher, CSO von Blackberry, werden in Stuttgart hierzu ihr Wissen teilen.

Erstmalig auf der Medtec: Das VDMA-Forum. Der VDMA, Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau, ist seit 2016 ideeller Träger der Messe. Erstmalig organisiert er in diesem Jahr in Halle 3 einen Gemeinschaftsstand auf der Medtec sowie das «VDMA-Forum», eine Plattform, auf der die angeschlossenen Aussteller ihre Neuheiten in Form von Kurzvorträgen präsentieren werden. Ebenfalls neu wird eine eintägige Fachkonferenz des Fraunhofer Instituts zum Thema Medical Devices Manufacturing. Dieses Format richtet sich speziell an Entscheider aus Forschung und Entwicklung, Medizin-Ingenieure und Produktentwickler. Auf wissenschaftlich hohem Niveau werden die Teilnehmer die Möglichkeit haben, ihre Kenntnisse zu Themen wie «3D-Printing in der Medizintechnik» in besonderer Detailfülle zu vertiefen.

Swiss Pavillon

Auch an der diesjährigen Medtech Europe wird es wieder einen Swiss Pavillon geben. Auf rund 400 m2 werden 28 Schweizer Aussteller ihre Neuheiten und Lösungen auf dem Gebiet der Medizintechnik dem Fachpublikum präsentieren. Insgesamt werden 85 Schweizer Medizintechnikunternehmen auf der Medtec Europe vertreten sein. Der Schweizer Gemeinschaftsstand wird von Medical Cluster organisiert und bietet eine starke Präsenz in Halle 1. SMM

(ID:44559931)