Messevorschau Maintenance Schweiz 2015 Neue Wege in der Instandhaltung

Redakteur: Bernhard Herzog

Vom 11. bis 12. Februar 2015 öffnet die 8. Ausgabe der Maintenance Schweiz in der Messe Zürich ihre Tore. Die Fachmesse für industrielle Instandhaltung liefert Antworten auf die Herausforderungen des Servicegeschäfts im digitalen Industriezeitalter.

Konzentriertes Business und effizientes Networking stehen an der Maintenance 2015 im Mittelpunkt.
Konzentriertes Business und effizientes Networking stehen an der Maintenance 2015 im Mittelpunkt.
(Bild: easyFairs)

her. In Zukunft wird der Instandhaltungs-Spezialist nicht nur für betriebliche Themen wie Lebenszyklus von Geräten und Maschinen sowie Energieeffizienz zuständig sein, sondern auch als Umsetzer von zukunftsfähigen Wissens- und Servicekonzepten im Unternehmen agieren. Das bedeutet für Fach- und Führungskräfte, frühzeitig Wertschöpfungspotenziale der Verbesserung zu erkennen und zu nutzen, Verschwendung und Risiken zu minimieren, technische Prozesse zu beherrschen, rechtskonform zu gestalten und gleichzeitig die Wettbewerbsfähigkeit der Leistung kontinuierlich zu dokumentieren und zu garantieren. In der Halle 3 der Messe Zürich greift die Maintenance Schweiz 2015 die aktuellen Top-Themen der Branche auf – in der Ausstellung ebenso wie mit einem anspruchsvollen Vortragsprogramm im ScienceCenter.

Der rasante und umfassende Einzug der IT prägt die heutigen Herausforderungen auch in der industriellen Instandhaltung. Wie können Betriebsmittelwartung, Condition Monitoring, Predictive Maintenance, Fernwartung, Wartungsplanung, Softwarelösungen, Simulation und Anlagenvisualisierung Antworten geben und zeitgemässe Lösungen bieten? Als einzige nationale Fachmesse für die industrielle Instandhaltung zeigt die Maintenance Schweiz 2015 das gesamte Aufgabenspektrum der Instandhaltung. Renommierte Aussteller aus der Schweiz und dem benachbarten Ausland präsentieren Lösungen und Innovationen unter anderem zu den Themen Wartung, Inspektion, Instandsetzung, Anlagenverwaltung, Effizienz, Technische Planung, Beratung sowie Arbeitsschutz & Produktionssicherheit. Kernzielgruppe dieses Branchentreffens sind Entscheider aus der Unternehmensleitung, Beschaffung, Produktion und Instandhaltung.

Kooperation mit Fachverband

Der Schweizerische Verband für Facility Management und Maintenance «fmpro» ist als Messepartner von easyFairs auf der Maintenance Schweiz 2015 wieder mit einem Gemeinschaftsstand, mit Fachvorträgen und als Medienpartner präsent. Die Entwicklung des Berufsbildes, die Sicherheit sowie das Condition Monitoring und das Gebäudemanagement sind Schwerpunkte von «fmpro» am Messestand wie auch in Beiträgen im ScienceCenter. Als einziger Schweizer Verband für die Instandhaltungsbranche engagiert sich «fmpro» für die Professionalisierung dieses Berufstandes über Bildungsangebote sowie Wissenstransfer und fördert das Networking. Zudem setzt sich der Verband für eine verstärkte Wahrnehmung der Instandhaltung im Betrieb wie auch in der Öffentlichkeit ein.

Arbeitssicherheit unerlässlich in der Instandhaltung

Arbeitssicherheit und Gesundheitsschutz sind zentrale Themen in der Instandhaltung. Mit gutem Grund: Rund zehn Menschen verlieren in der Schweiz jährlich beim Instandhalten von Maschinen und Anlagen ihr Leben. Oft bleiben Betroffene durch Abstürze, herabfallende Lasten, Stromschläge und Explosionen invalid. Die Suva will in Zusammenarbeit mit Sozialpartnern die Unfallzahlen senken und hat deshalb vor vier Jahren die Präventionskampagne «Sichere Instandhaltung» initiiert. Damit das Unfallrisiko bei Instandhaltungsarbeiten wirksam minimiert werden kann, bietet die Suva kostenlos eine ganze Palette von Informations- und Einsatzmitteln an und stellt diese im ScienceCenter an Fachvorträgen vor. <<

(ID:43167891)