Automobilzulieferer Oerlikon Balzers eröffnet erstes Automobil-Kompetenzzentrum in Europa

Redakteur: Susanne Reinshagen

Mit einer Grand Opening Ceremony im Beisein zahlreicher Ehrengäste und Kunden eröffnete Oerlikon Balzers sein erstes Europäisches Kompetenzzentrum für Beschichtungen im Automobil-Bereich.

Firmen zum Thema

(Bild: Oerlikon/theBestPhoto.sk)

Oerlikon Balzers eröffnete sein erstes Europäisches Kompetenzzentrum für Beschichtungen im Automobil-Bereich. Das neue Werk in Velká Ida in der Nähe der slowakischen Grossstadt Košice ist Teil einer umfassenden Gesamtstrategie von Oerlikon Balzers für den Automotive-Markt: «Seit 1998 sind wir in diesem Markt tätig, und wachsen stetig. Unser Umsatz in diesem Marktsegment wird auch weiter steigen», erklärt Dr. Roland Herb, CEO des Surface-Solutions-Segments von Oerlikon, in dem Oerlikon Balzers angesiedelt ist.

Mit dem Werk in Velká Ida bündelt Oerlikon Balzers die Service-Angebote für die deutsche und europäische Automobilindustrie an einem zentralen Standort in Europa. «Von Velká Ida aus werden wir alle namhaften Automobilhersteller und -zulieferer in Europa beliefern. Der Ort selbst bietet ein gut erschlossenes Industriegebiet, die Region verfügt über hohes Fachkräftepotenzial, eine gute Verkehrsanbindung und lokale Ausbildungsmöglichkeiten», so Bernd Fischer, Leiter von Oerlikon Balzers.

Bildergalerie

Vorreiterrolle: Modernste Anlagen

Velká Ida ist innerhalb des Unternehmens als grösster und modernster Produktionsstandort positioniert: Neben hochmodernen Beschichtungsanlagen, die von Oerlikon Balzers entwickelt und gebaut werden, gibt es auch vollautomatische Prüfanlagen sowie Chargier-Anlagen für Bauteile und modernste Entschichtungstechnologie für die Wartung von Halterungen und Anlagenteilen. Alle diese Systeme sind auf dem neuesten Entwicklungsstand. Zusätzlich gibt es ein IT-unterstütztes Hochregallager für Rohteile und Fertigprodukte. Die Produktion ist bereits mit den ersten 37 Mitarbeitenden angelaufen, der Aufbau des Werkes liegt damit voll im Zeitplan. Insgesamt sind über 100 Arbeitsplätze geplant. Eine zweite Ausbaustufe ist ebenfalls bereits angedacht.

(ID:43616765)