Stäubli-Roboter in Strausak-Maschine Perfekt integrierter Roboterarm

Redakteur: Silvano Böni

Strausak fertigt seit 1973 Präzisions­schleif­maschinen. Damit Kunden diese auch mannlos betreiben können, integrierte das Unternehmen Roboter der Stäubli-Baureihe TX60L in sein Vor­zeige­produkt U-Grind, eine Lösung, die Autonomie und Flexibilität steigert und Zeit spart.

Firmen zum Thema

Der Stäubli TX60L eignet sich mit dem grossen Bewegungsradius und der schnellen Bestückungs- und Ausgabekapazität perfekt für die Aufgabe.
Der Stäubli TX60L eignet sich mit dem grossen Bewegungsradius und der schnellen Bestückungs- und Ausgabekapazität perfekt für die Aufgabe.
(Bild: Stäubli)

Strausak, eine Tochtergesellschaft der Rollomatic Holding SA, wurde 1923 in der Schweiz als Maschinenreparaturunternehmen gegründet. Bis Anfang der 1970er lag der Tätigkeitsschwerpunkt auf der Uhren­industrie. Seit 1973 produziert das Unternehmen Präzisionsschleifmaschinen für die Textil-, Elektronik-, Fahrzeug-, Luft- und Raumfahrtindustrie.

Ein besonders erfolgreiches Produkt von Strausak ist die als U-Grind bekannte 5-Achsen-­CNC-Werkzeugschleifmaschine. Diese bietet Kunden ein verlässliches, effizientes und hoch präzises System für Schleif- und Nachschärfarbeiten. Da die U-Grind in erster Linie für kleine Schneidwerkzeugchargen konstruiert wurde, ist die Maschinenautonomie durch die kleine Bestückungskapazität auf kurze Bearbeitungszyklen beschränkt – ein Problem für die wachsende Zahl an Kunden, die die Maschinen nachts laufen lassen möchten.

Bildergalerie

«Die U-Grind musste robotisiert werden, um die erforderliche Kapazität und damit Autonomie für den unbeaufsichtigten Betrieb zu erreichen. Zugleich mussten Präzision und Flexibilität erhalten bleiben», berichtet Strausak-Geschäftsführer Alexan­dre Condrau. «Zudem waren sperrige Erweiterungen mit grösserer Stellfläche keine Option. Aus­serdem musste die Roboterlösung einfach und intuitiv zu bedienen sein.»

Erfolgreiches Puzzle

«Die Integration eines platzsparenden 6-Achsers mit eigener Steuerung war ein echtes Puzzle», erläutert Strausak-F&E-Leiter Pierre-Alain Badou. Eine passende Lösung fand das Unternehmen jedoch genau in der Stäubli-TX60L-Reihe. Da der Roboter vollständig in das Maschinengehäuse integriert ist, wird kein zusätzlicher Platz benötigt. Zudem ist die Lösung ausserhalb des Maschinenarbeitsbereichs untergebracht, sodass die Mitarbeiter bei der Einrichtung ungehinderten Zugang haben.

Der TX60L eignet sich mit dem grossen Bewegungsradius und der schnellen Bestückungs- und Ausgabekapazität ideal für den unbeaufsichtigten Betrieb mit grossen Chargen. «In der gesuchten Grössenklasse bot nur das Stäubli-Modell TX60L die benötigte Flexibilität und Präzision», erklärt Badou.

Das könnte Sie auch interessieren:

(ID:44687204)