Spindelkollisionen sind Vergangenheit Prodex Award, Platz 2: Spindelschutz von GF Machining Solutions

Redakteur: Matthias Böhm

>> Ein Spindelcrash passiert meist zu Unzeiten. Etwa, wenn der Kunde ungeduldig auf seine Lieferung wartet. In der Hektik hat man schnell die Werkzeuglänge falsch eingegeben und dann passiert’s: Die Spindel kracht unkontrolliert in das Werkstück rein – «Totalschaden». GF Machining Solutions hat einen Maschinen- und Spindelkollisionsschutz entwickelt, der beim Prodex-Award den zweiten Platz erhielt. Mit ihm gehören Spindelkollisionen in Zukunft der Vergangenheit an. Der SMM gratuliert zu der hervorragenden Innovation.

Anbieter zum Thema

Thomas Bachmann (li.,Head of Marketing Support) Thomas Brauen (Sales Manager CH) freuen sich über den zweiten Platz beim Prodex Award 2014.
Thomas Bachmann (li.,Head of Marketing Support) Thomas Brauen (Sales Manager CH) freuen sich über den zweiten Platz beim Prodex Award 2014.
(Thomas Entzeroth)

Das smart machine Modul «Maschinen- und Spindelkollisionsschutz» (Machine Spindle Protection, MSP) für die Hochleistungsfräsmaschinen Mikron HPM 600U und HPM 800U von GF Machining Solutions wurde mit dem renommiertesten Schweizer Technologie- und Innovationspreis in der Kategorie Fertigung und Produktion ausgezeichnet. Für den Spindel- und Kollisionsschutz wurde das Unternehmen mit dem 2. Rang ausgezeichnet.

Der Prodex-Award wurde auf der Prodex 2014 verliehen, der Fachmesse für Werkzeugmaschinen, Werkzeuge und Fertigungsmesstechnik, die in Basel (Schweiz) stattfand.

Bildergalerie

Revolutionärer Spindel-Kollisionsschutz

Mit dem smart machine Modul MSP hat GF Machining Solutions einen revolutionären Spindel-Kollisionsschutz entwickelt, der Kunden eine Reihe handfester Vorteile bietet: Das System verhindert Schäden an der Spindel, schützt die Maschinengeometrie, reduziert die Maschinenausfallzeit und trägt somit im Fall von unerwarteten und unerwünschten Spindelkollisionen zur Kostensenkung bei.

Die Preisträger wurden von einem Expertengremium gekürt, das sich aus Vertretern von Universitäten, Branchenverbänden, der Messeleitung sowie der Fachmagazine SMM Schweizer Maschinenmarkt und MSM Le Mensuel de l’industrie zusammensetzt. Nominiert waren verschiedene Produktinnovationen und -verbesserungen, die einer gründlichen und unparteiischen Bewertung unterzogen wurden.

Anwender profitieren von MSP

Das MSP-smart-machine-Modul ist seit April 2014 erhältlich und hat bereits viel Lob erhalten; nicht nur auf der Prodex sondern auch auf der International Manufacturing Technology Show (IMTS) in den USA und der Internationalen Ausstellung für Metallbearbeitung (AMB) in Deutschland.

Die Funktionsweise

Um den Wert von MSP richtig einschätzen zu können, lohnt sich ein Blick auf dessen Funktionsweise:

Kollisionen treten meist beim ersten Ausführen eines neuen CNC-Programms auf. Das MSP-Modul schützt die Maschine und Spindel während des Einrichtungsprozesses. Mit diesem Modul ist die Spindel im Stande axiale und seitliche Kollisionen zu absorbieren. MSP stellt die perfekte Genauigkeit wieder her, sobald die Spindel nach der Kollision in normale Betriebsbedingungen zurückgekehrt ist.

Während des Einrichtens arbeitet die Maschine zuverlässig in einem abgesicherten Modus mit reduzierter Vorschubgeschwindigkeit, die allgemeine Schneidoperationen erlaubt. Die Kombination von MSP und einer reduzierten Vorschubgeschwindigkeit stellt sicher, dass die Spindel und Maschine gegen Kollisionsschäden geschützt sind.

Erfordern die Fertigungsbedingungen höhere Vorschubgeschwindigkeiten, kann die Maschine im Standardmodus mit voller Achsengeschwindigkeit betrieben werden. Das stets aktive MSP-Modul schützt die Maschinengeometrie, reduziert die Maschinenausfallzeit, gewährleistet volle Kostenkontrolle, senkt die Versicherungskosten für Maschinenschäden und macht die Verfügbarkeit der Maschine besser kalkulierbar. Es wird mit der Motorspindel HPC 190 (20 000 min-1) des Spindelherstellers Step-Tec geliefert.<<

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:43148507)