Positionier-Systeme Profilführungsschlitten nach Mass

Redakteur: Silvano Böni

Genau, schnell und sauber. So lassen sich die drei neuen Profilführungsschlitten PFL, PCL und PKL der Föhrenbach GmbH zusammenfassen. PFL steht für einen Schlitten mit herkömmlichem Faltenbalg, PCL bedeutet Labyrinth- Abdeckung und PKL steht für besonderen Schutz vor Kühlmedien, wie sie in Schleifmaschinen in Form von Wasser, Schleiföl oder Emulsionen Anwendung finden.

Firmen zum Thema

(Bild: Föhrenbach)

Die Genauigkeitsklassen der Profilführungsschlitten sind nunmehr auf vier Ablaufgenauigkeiten gespreizt. Ein Schlitten in der Ausführung Ultrapräzision lässt sich bei Ausstattung mit entsprechendem Messsystem im Bereich von 1 μm positionieren. Die Grundplatte ist dann in Grauguss ausgeführt und die Montageplatte in Stahl. Die neue Genauigkeitsklasse «Ultrapräzision plus» schliesslich halbiert die Winzigkeit von 1 μm auf 0,5 μm. Da die Steuerung der Schlitten von Föhrenbach mit den Schnittstellen von fast allen Messsystemen kompatibel ist, ist diese ausserordentliche Wiederholgenauigkeit nicht an ein bestimmtes System oder einen bestimmten Anbieter gebunden.

Erhöhte Effizienz

Die Profilführungsschlitten sind mit Linearmotoren ausgestattet, die eine Reihe konstruktiver Vorteile aufweisen. Die Motoren sind als Eigenentwicklung von Föhrenbach exakt auf die jeweiligen Anforderungen angepasst und in drei Varianten erhältlich. Die in der neuesten Ausführung nochmals verbesserten Antriebe erlauben dank hoher Dauerkraft konstant hohe Geschwindigkeiten und dank hoher Spitzenleistung gleichzeitig hohe Beschleunigungswerte. Standardmässig bedeutet dies Geschwindigkeiten von bis zu 3 m/s bei allen Ausführungen. Mit Keramikwälzkörpern sind mit entsprechend ausgelegten Motoren und Reglern bis zu 10 Meter pro Sekunde möglich. Die hohe Spitzenleistung der Motoren ermöglicht mit Standard-Laufwagen und Stahlwälzkörpern Beschleunigungen von bis zu 2,5 g, bei Einsatz von Keramik lässt sich dieser Wert verdoppeln. Gerade bei Einsatzgebieten mit häufigen Änderungen der Achsrichtung ermöglichen diese Werte veritable Zeitgewinne und damit deutlich erhöhte Effizienz. Der Einsatz von Linearmotoren unterstützt gleichzeitig die hohe Positioniergenauigkeit in allen Baureihen und ist Voraussetzung für die Extremwerte der Reihe «Präzision plus», da keine Ungenauigkeiten durch Getriebespiel, Zahnriemendehnung, Wellentorsion oder Resonanz/Hysterese auftreten können. Im Verfahrensablauf überzeugen die Linearmotoren zudem durch ihren Gleichlauf, der dank optimierter Magnete nunmehr Abweichungen von weniger als 0,1 Prozent aufweist.

Bildergalerie

Intelligente Kühlung auf wenig Bauraum

Für Maschinen mit hohem Kühlmitteleinsatz hat Föhrenbach den Profilführungsschlitten PKL entwickelt. Führungselemente, Antrieb und Messsystem sind dabei unter einem Dach-Faltenbalg geschützt. Die schräge Dachform begünstigt das Ablaufen des Kühlmittels, die seitliche Abdeckung reicht bis weit unterhalb der Führungsschiene. Dank der integrierten Linearmotoren benötigt der Schlitten nur geringen Bauraum. Die intelligent gelöste Kühlung erlaubt den hohen Wirkungsgrad der Elektromotoren. Damit ist der PKL-Schlitten bestens geeignet, auch höchste Ansprüche im 3-Schicht-Betrieb unter schwierigen Umgebungsbedingungen zu erfüllen. Bei der Lebensdauerschmierung werden beispielsweise die Laufwagen während des Montagevorgangs geschmiert, die Nachschmierung erfolgt über Reservoire. Somit lässt sich die exakte Dosierung des Schmiermittels vorauseilend zur erwarteten Laufleistung einstellen. Es wird also die richtige Menge Schmiermittel abgegeben, das bedeutet Wartungsfreiheit und die Vermeidung von Problemen durch überschüssiges Schmiermittel. Gerade bei kurzen Hüben spielt die Lösung über Dosierventile Vorteile aus. Die Profilführungsschlitten sind somit geeignet für den Einsatz im Sauberraum und erfüllen die entsprechenden Zertifizierungsnormen im Automotive-Bereich. <<

(ID:43497847)