Suchen

Qualität für Uhrenindustrie und Messtechnik

Redakteur: Anne Richter

>> Die Schnellspannfutter von Maprox zeichnen sich durch eine flache Bauweise aus und bieten sich aufgrund der Gesamtkonstruktion vor allem für den Einsatz in Messmaschinen an. So entwickelte sich das ursprünglich auf die Uhrenindustrie und Feinmechanik spezialisierte Unternehmen zunehmend auch zum Spezialzulieferer im Bereich Messtechnik.

Firmen zum Thema

Ring und Spannzange: Miniteileapparat für direktes Teilen oder Halten mit Spannzangen Typ P10.
Ring und Spannzange: Miniteileapparat für direktes Teilen oder Halten mit Spannzangen Typ P10.
(Bild: Maprox)

Ob Spannfutter, Schnellspannhalter oder Teileapparate, ob Kundenanfertigung oder Standardprodukt – die Firma Maprox aus dem Zürcher Wetzikon baut und entwickelt Spannlösungen für Kunden aus den Bereichen Messtechnik, Automation und Feinmechanik. Die handbetätigten Schnellspannfutter von Maprox zeichnen sich durch ihre flache Bauweise, ihre Genauigkeit und eine massive Gewichtsreduktion aus. Die ursprünglich für die Feinmechanik, Uhrenindustrie und Bijouterie entworfenen Designs wurden über die Jahre konsequent optimiert und durch den Einsatz neuer Materialien und Produktionsverfahren verfeinert. So entwickelte sich das Unternehmen zunehmend auch zum Spezialzulieferer im Bereich Messtechnik.

Flache Bauweise für mehr Platz im Innenraum

Die spezielle Konstruktion der Spannfutter macht Maprox-Spannlösungen besonders interessant für den Einsatz in Messmaschinen, vor allem in Rundheits- und Oberflächenprüfgeräten sowie in Verzahnungsmessmaschinen. Aufgrund der besonders flachen Bauweise lässt das Futter in der Messmaschine, aber auch im Maschineninnenraum von Drehmaschinen, mehr Platz für das Bauteil. Klassische Spannfutter sind bis zu fünfmal dicker und lassen in der z-Achse wenig Platz, um noch messen zu können.

Bildergalerie

Kundenspezifische Lösungen für komplexe Geometrien

Für komplizierte Geometrien, dünnwandige Werkstücke, extrem grosse Spann- und Wellendurchmesser oder für den Einsatz abrasiver Medien plant und baut Maprox passende Spannlösungen. Von der ersten Skizze bis zum 3D-Modell oder nach Vorgaben werden die kundenspezifischen Lösungen konzipiert. Anschliessend wird das Spannsystem zeitnah hergestellt. Die Fertigung sowohl der Standard- als auch der Spezialprodukte wird entweder direkt von Maprox und seinen Produktionspartnern in unmittelbarer Nähe durchgeführt. Je nach Komplexität braucht es von der ersten Skizze bis zum Endprodukt zwischen zwei bis acht Wochen. So können auch Spannlösungen für aussergewöhnliche Geometrien wie beispielsweise für Bauteile mit konischer Kontur konstruiert werden wie sie beispielsweise Kupplungsteile von Lenkwellen aufweisen.

Sonderbaugrössen und Standardausführungen

Während die ultraflachen Schnellspannfutter JF in der Standardausführung im Durchmesserbereich von 55 bis 150 Millimeter liegen, gibt es auch Sonderbaugrössen mit Durchmessern bis zu 800 Millimeter. Diese mehrbackigen Spezial-Schnellspannfutter vom Typ ZAS aus hochfestem Aluminium mit gehärteten Stahlaufsatzbacken sind für Wellendurchmesser von 3 bis 292 Millimeter und Bohrungsdurchmesser von 34 bis 292 Millimeter ausgelegt. Weitere Spezialitäten von Maprox sind die Schnellspannhalter mit Schäublin-Spannzangen, mechanische Teileapparate und Sinustische. <<

(ID:42390009)