Werkzeugschleifsoftware Schleifsoftware: Messen im Prozess dank Num AG

Redakteur: Matthias Vogel

>> An der GrindTec 2012 feiert die Firma Num AG 25 Jahre kontinuierliches Wachstum und Entwicklung ihrer renommierten Werkzeugschleifsoftware Numroto. Bei dieser Gelegenheit bringt das Unternehmen eine Reihe von Weiterentwicklungen für das Softwarepaket auf den Markt, wie zum Beispiel eine wesentliche neue Funktion zur Produktdokumentation.

Firmen zum Thema

An der GrindTec 2012 präsentiert die Firma Num AG eine Reihe wichtiger Neuerungen für die Numroto-Werkzeugschleifsoftware. (Bild: Num AG)
An der GrindTec 2012 präsentiert die Firma Num AG eine Reihe wichtiger Neuerungen für die Numroto-Werkzeugschleifsoftware. (Bild: Num AG)

Das Unternehmen Num bietet Funktionen fürs Messen im Prozess an, die während des Schleifens durchgeführt werden können. Selbst bei der Fertigung einer breiten Palette von Werkzeugen mit bis zu 15 erforderlichen Messungen ist der Bediener damit in der Lage, einen Toleranzbereich von ±3 Mikrometer einzuhalten.

Die Software verfügt jetzt auch über eine XML-Schnittstelle, über die Werkzeuggeometrie-Parameter wie Länge, Durchmesser, Spanwinkel, Profilinformationen und viele andere zur Verwendung in anderen Programmen exportiert oder von einer Datenbank des Kunden importiert werden können, um so den Weg von der Entwicklung bis zur Fertigung zu verkürzen.

Vermeiden von Datenformatänderungen und Emulationen

Nach ihrer Einführung auf dem Markt im Jahr 1987 hat sich die Numroto-Software zur bevorzugten Software bei vielen der weltweit führenden Produzenten von Maschinen für die Herstellung und das Nachschärfen von Werkzeugen wie zum Beispiel Schaftfräsern, Bohrern, Stufenbohrern, Formfräsern und vielen mehr entwickelt. Im Vergleich zu einigen Konkurrenzprodukten auf dem Markt bietet die Software einen wesentlich direkteren und effizienteren Weg von der Entwicklung bis zur Fertigung eines Werkzeugs.

Die Software-Bestandteile für Formgebung, Simulation, Bahnberechnung und Maschinenanbindung passen optimal zusammen. Somit vermeidet Numroto die umständlichen CAD/CAM- und CAM/CNC-Übersetzungsphasen konventioneller Softwarelösungen und ermöglicht eine echte Wysiwyg-Ausgabe. Dies hilft dem Bediener von Werkzeugschleifmaschinen, mehrfache Datenformatänderungen und Emulationen zu vermeiden und macht eine Optimierungsphase vor Beginn der Produktion überflüssig.

Offene Programmierbarkeit mit Erweiterungsmöglichkeiten

Der Hersteller feiert ebenfalls 50 Jahre technische Innovation im Bereich CNC, während der das Unternehmen für zahlreiche Weltneuheiten verantwortlich zeichnete, wie zum Beispiel die 16-Bit-CNC-Steuerung sowie volldigitale Servoantriebe mit digitaler Stromregelung. Eines der aktuellen technologischen Highlights ist Flexium, der ausserordentlich leistungsstarke CNC-Kern. Dieser vereint eine offene Programmierbarkeit mit beispiellosen Erweiterungsmöglichkeiten und bietet Kunden eine kosteneffiziente Steuerungslösung für einfache Maschinen bis hin zu extrem komplexen Maschinen mit mehr als 200 interpolierenden Achsen. <<

(ID:31708960)