Instandhaltung Schutz- u. Diagnosesystem für Kolbenkompressoren

Autor / Redakteur: Klaus Stachel, Markus Wenisch, Dipl. Chem. Andreas Zeiff / Bernhard Herzog

>> In vielen Bereichen der Industrie werden Gase mit Turbo- oder Kolbenverdichtern auf hohe Drücke komprimiert. Diagnosesysteme übernehmen dabei heute immer häufiger die Überwachung. Sie unterstützen die Planung von Wartungszyklen und steigern somit die Verfügbarkeit der Maschinen. Ein von Grund auf neu konzipiertes Diagnosetool bietet nun ein speziell auf die Eigenschaften von Kolbenkompressoren abgestimmtes Überwachungs- und Schutzsystem an.

Firma zum Thema

Die Schadensursache bzw. die Bruchstücke der defekten Komponente hätten beim alten Monitoringsystem unerkannt für erhebliche Folgeschäden gesorgt.
Die Schadensursache bzw. die Bruchstücke der defekten Komponente hätten beim alten Monitoringsystem unerkannt für erhebliche Folgeschäden gesorgt.
(Bild: Hoerbiger)

Grosse Kolbenkompressoren sind in vielen Fällen das Herzstück einer komplexen Anlage. Ein Ausfall des Kompressors führt zu grossen Produktionsverlusten und verursacht erhebliche Kosten für den Betreiber. Vorbeugende, planbare Wartung und schnelle Reaktion auf Schadensereignisse vermeiden Folgeschäden und lange oder ungeplante Stillstandszeiten. Betreiber von Kolbenkompressoren haben deshalb Bedarf an einer auf diese Maschinen abgestimmten Überwachungslösung. Hoerbiger, der Spezialist für Bauteile und Service rund um Kolbenkompressoren, hat diesen Bedarf erkannt und mit dem «RecipCOM-System» ein spezielles Überwachungs- und Schutzsystem für Kolbenkompressoren entwickelt, das im Betrieb auftretende Probleme frühzeitig erkennt, die rechtzeitige Reaktion ermöglicht und dadurch Folgeschäden verhindert.

Der grosse Unterschied

Viele heute im Markt zur Überwachung von Kolbenkompressoren verwendete Lösungen wurden ursprünglich für den Einsatz auf rein rotierenden Maschinen, zum Beispiel für Turboverdichter, konzipiert. Das hat gravierende Auswirkungen auf die Leistungsfähigkeit dieser Systeme: Während bei Turboverdichtern die Pegel der mechanischen Schwingungen im Normalbetrieb und Gutzustand der Maschine lediglich beim An- und Abfahren schwanken und sich sonst im Betrieb über eine komplette Umdrehung nur unwesentlich verändern, zeigt der Kolbenverdichter aufgrund des Kurbeltriebs ein komplett anderes Verhalten. Daher sind die mechanischen Vibrationen von rein rotierenden Maschinen über lange Zeit praktisch gleich und nur gelegentliche Änderungen erfordern eine genauere Analyse.

Bildergalerie

Kolbenmaschinen dagegen erzeugen bereits im Normalbetrieb eine weite Bandbreite von Schwingungen und Vibrationen, die zeitnah aufgelöst und kurbelwinkelbezogen zu analysieren sind. Um dem Begriff Überwachungssystem gerecht zu werden, ist es ausserdem notwendig, eine Vielfalt an Signalen von jedem einzelnen Zylinder zu erfassen, in Echtzeit zu verarbeiten und auszuwerten. Dies ist mit ursprünglich für Turbomaschinen ausgelegten Systemen in der Praxis nicht zuverlässig umzusetzen. Das von den Spezialisten eigens für Kolbenkompressoren entwickelte, modular aufgebaute Überwachungs- und Schutzsystem Recip Com lässt sich genau auf die jeweiligen Bedürfnisse des Betreibers anpassen und bietet somit Vorteile gegenüber gängigen Systemen.

(ID:34501810)