Blickle: Breites Portfolio an Rädern und Rollen für schwere Lasten

Schwergewichte sicher bewegen

| Redakteur: Silvano Böni

Die speziellen Rollen besitzen einen geringen Rollwiderstand und ermöglichen die Feinpositionierung des Dreibockhebers
Bildergalerie: 4 Bilder
Die speziellen Rollen besitzen einen geringen Rollwiderstand und ermöglichen die Feinpositionierung des Dreibockhebers (Bild: Blickle)

Ob Flughafen oder Produktionshalle: Wenn tonnenschwere Lasten bewegt werden müssen, sind häufig spezielle Transport-Plattformen im Einsatz. Eine entscheidende Bedeutung kommt dabei dem passenden Unterbau zu. Robuste Räder und Rollen sind notwendig, damit die «schweren Brocken» gut in Fahrt kommen.

Für Logistikanbieter ist beispielsweise der Transport schwerer und sperriger Güter auf dem Luftweg ein interessantes Geschäftsfeld: Das Gesamt-Frachtaufkommen allein an deutschen Flughäfen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen. Ein Ende ist nicht in Sicht. So will zum Beispiel der Airport Köln/Bonn nach einem Bericht des Nachrichtenportals Airliners sein Frachtvolumen bis 2030 nahezu verdoppeln. Ziel sei es, das Volumen von 838 000 Tonnen im Jahr 2017 auf 1,5 Millionen Tonnen im Jahr 2030 zu erhöhen. Damit auch schwere Güter ihren Bestimmungsort sicher erreichen, sind hoch belastbare Transport-Plattformen mit einer möglichst guten Beweglichkeit gefragt.

Für viele Branchen wie die Luftfahrtindustrie oder den Maschinenbau bietet der Räder- und Rollenspezialist Blickle mit Sitz im schwäbischen Rosenfeld die passenden Lösungen für den Schwerlastbereich. Im Standard-Angebot finden sich Schwerlasträder und -rollen in zahlreichen Varianten.

Flaggschiff mit 30 Tonnen Tragfähigkeit

Neues Flaggschiff im Bereich Schwerlastrollen ist die stahlgeschweisste Schwerlast-Doppel-Rolle LSSD-GSPO 500K mit einer Tragfähigkeit bis zu 30 Tonnen. Sie ist mit Schwerlast-Gusspolyamid-Rädern ausgestattet, die vor allem auf glatten Böden einen geringen Roll- und Schwenkwiderstand bieten. Neben einer kompakten Bauweise zeichnet sich die Schwerlastrolle durch eine extrem hohe Steifigkeit aus. Der hier eingesetzte Drehkranz ist besonders robust und verfügt über ein Vier-Punkt-Schwenk­lager.

Typische Einsatzfelder von Schwerlasträdern und -rollen sind Regalbediengeräte und Flurförderzeuge sowie Montage- und Transportsysteme. Damit der Transport ohne Erschütterungen verläuft und die Ware unbeschadet an ihr Ziel gelangt, befinden sich zusätzlich gefederte Rollen im Angebot. Diese überzeugen durch gute Feder- und Dämpfungseigenschaften und sind speziell für den jeweiligen Anwendungsfall ausgelegt. Um besonders hohe Belastungen aufnehmen zu können, bietet Blickle auch Rollenausführungen mit mehreren Rädern an. Darüber hinaus hat Blickle im Bereich der Räder auch Produkte mit Tragfähigkeiten bis zu 50 Tonnen in seinem Standard-Programm. Auf Kundenwunsch entstehen Lösungen, die speziell auf den jeweiligen Anwendungsfall abgestimmt sind.

«Im Schwerlastbereich begegnen wir immer wieder der Herausforderung, sehr hohe Tragfähigkeiten mit einer kompakten Bauweise zu vereinen», berichtet Thomas Zimmer, Leiter des Konstruktionsbereichs Schwerlasträder bei Blickle. «Unsere Kunden legen dabei Wert auf einen hohen Fahrkomfort. Deshalb beobachten wir hier einen Trend weg von Stahl- und Gussrädern hin zu Rädern mit Polyurethan-Laufbelag, die auch zur Bodenschonung beitragen.»

Sicherheit wird grossgeschrieben

Bereits während des Entwicklungsprozesses liegt das Augenmerk der Firma Blickle auf dem Thema Sicherheit. Mit der Finite-Elemente-Methode (FEM) simulieren die Konstrukteure das Gesamtverhalten des Endprodukts unter Berücksichtigung unterschiedlicher Einflussfaktoren wie beispielsweise der Beschaffenheit des Untergrunds. So optimieren sie das Produkt noch im Anfangsstadium mit Blick auf den geplanten Einsatz.

Räder und Rollen von Blickle für den Schwerlastbereich haben sich in der Praxis in den verschiedenen Branchen vielfach bewährt. Dank der durchdachten Kombination von effizienter Grossserien- mit hochflexibler Kleinserienfertigung kann der Räder- und Rollenspezialist auch Customizing-Lösungen ebenso schnell wie kostengünstig für seine Kunden umsetzen.

Schwerlastrollen für die Feinpositionierung

So kommen beim Dreibockheber der Firma Hydro mit einer Kapazität von 110 Tonnen die stahl­geschweissten Blickle-Schwerlastrollen LSD-Seth als Sonderanfertigung mit einer verlängerten Achse zur Feinpositionierung des Dreibockhebers unter dem Flugzeug zum Einsatz. Hydro entwickelt als Branchenführer seit über 50 Jahren Produkte und Projekte für die Produktion und Wartung von Flugzeugen und Triebwerken. Im Bereich Ground Support Equipment ermöglicht das Unternehmen mit seinen Dreibockhebern eine besonders wirtschaftliche und hocheffiziente Flugzeugwartung und deckt dabei mit einer Kapazität von 2 bis 210 Tonnen das gesamte Spektrum der Luftfahrt ab. «Unsere Kunden schleppen unsere Dreibockheber über längere Distanzen bei höherer Geschwindigkeit und teil­weise schlechtem Untergrund zu ihrem Einsatzort», schildert Pamela Lanzillotti, Leiterin Business Unit Ground Support Equipment bei Hydro. «Wir haben deshalb spezielle Rollen mit einem geringen Rollwider­stand gesucht und zusammen mit Blickle eine passende Sonderlösung entwickelt.»

Bei einer weiteren Anwendung für die Luft- und Raumfahrt punktet eine stahlgeschweisste Schwerlast-Vierfach-Rolle von Blickle. Ein Unternehmen suchte für den Transport von schweren und empfindlichen Flugzeugkomponenten eine Lenkrolle mit Fussschutz, die auch Bodenverunreinigungen aus dem Fahrweg beseitigen kann. Da die Last manuell verschoben wird, war ebenfalls ein geringer Rollwiderstand wichtig. Blickle entwickelte für diesen Einsatz eine stahlgeschweisste Schwerlastrolle mit einem robusten Drehkranz. Die relativ geringe Bauhöhe ermöglichte eine hohe Gehäusestabilität. Durch die Verwendung von vier Rädern pro Rolle wird die Last für einen leichteren Lauf auf eine grosse Fläche verteilt. Für einen geringen Rollwiderstand verwendete Blickle Gussradkörper mit einem Laufbelag aus dem hochwertigen Polyure­than-Elastomer Blickle Extrathane, das zudem den Boden schont. Die Rolle wurde mit einem Fussschutz ausgestattet, um Verletzungen durch Fahrzeugräder oder hochgeschleuderte Gegenstände zu vermeiden. Ein Abstreifer aus Polyurethan schiebt ausserdem kleinere Gegenstände aus dem Weg und sorgt so für eine ungestörte, ruckfreie Fahrt.

Vierfach-Rolle bewegt Lasten bis 500 Tonnen

Eine Schwerlast-Vierfach-Rolle mit Federung entwickelten die Blickle-Ingenieure für den Einsatz bei modularen, individuellen Transportsystemen, die Lasten bis zu 500 Tonnen bewegen. Um die Last auf dem Untergrund auf eine grössere Fläche zu verteilen, benötigte der Blickle-Kunde für seine Transportsysteme zusätzlich zu den Antriebsrädern unterstützende Rollen. Diese sollten je fünf Tonnen tragen und gefedert sein, um Bodenunebenheiten auszugleichen. Die speziell für den Kunden konzipierte Schwerlastrolle, ausgestattet mit zwei Polyurethanfedern und vier Rädern aus Grauguss mit Blickle-​Besthane-Polyurethan-Laufbelag, erfüllte die Anforderungen in der speziellen Anwendung in vollem Umfang.

Die Schwerlast-Antriebswalze mit Polyure­than-Laufbelag Blickle Extrathane setzt ebenfalls Massstäbe. Sie trägt bis zu 100 Tonnen, nahezu 25 Prozent mehr im Vergleich zu vier einzelnen Rädern. Neben der hohen Tragfähigkeit bietet die Blickle-​Lösung mehr Sicherheit bei einem geringeren Einbauaufwand für den Kunden. Durch die optimale Kräfteverteilung ist ausserdem eine dünnere Rad­achse möglich, was zu einer weiteren Kosten­ersparnis führt. Ein skandinavisches Unternehmen, das verschiedene Lösungen für die Windkraftindustrie liefert, setzt dieses Blickle-Produkt bei der Herstellung von Turbinentürmen für Windkraft­anlagen als Standard ein. SMM

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45868768 / Logistik)