Firmenporträt Seit 55 Jahren auf Kunststoffe spezialisiert

Redakteur: Anne Richter

>> Seit ihrer Gründung als Einmannbetrieb 1957 hat sich die Marcel Bützer AG in Münchenbuchsee kontinuierlich zu einem modernen Zulieferbetrieb für Kunststoffteile und Werkzeugbau entwickelt. Soeben wurden eine neue Spritzgiessmaschine und eine neue CNC-Fräsmaschine in Betrieb genommen: Investitionen für die Zukunft.

Firmen zum Thema

CNC-Bearbeitungszentrum Fehlmann Picomax 56 mit 5 Achsen.
CNC-Bearbeitungszentrum Fehlmann Picomax 56 mit 5 Achsen.
(Bild: Rolf Dorner, Fachjournalist)

Die Marcel Bützer AG stellt Kunststoffteile von knapp einem Gramm bis zu tausend Gramm Gewicht her. Diese werden u. a. in der Elektronik, im Maschinenbau, Apparatebau, Anlagenbau und im Konsumgüterbereich eingesetzt. Im Empfangsraum sind Hunderte Kunststoffteile in allen Grössen und Farben für verschiedenste Anwendungen ausgestellt, so z. B. mit Kunststoff umspritzte Statoren, Kugellagerdeckel, Abdeckungen, Gehäuse, Spulenkörper, Zahnräder usw.

Von der Idee bis zur Baugruppe

Am Anfang eines Projektes steht in der Regel eine unverbindliche kostenlose Beratung aufgrund einer Idee des Kunden. Dann wird ein Projektvorschlag erarbeitet, der die Teile- oder Baugruppenanforderungen hinsichtlich funktioneller, physikalischer, chemischer, thermischer und optischer Aspekte sowie der geplanten Stückzahlen und Hochlaufszenarien berücksichtigt. Mit der internen Konstruktionsabteilung, dem eigenen Formenbau und der Produktion, werden die Projekte erfolgreich zur Serienreife gebracht. Dafür stehen rund 30 qualifizierte Mitarbeiter und 5 Polymechaniker-Lehrlinge sowie ein Kunststoff-Technologie-Lehrling zur Verfügung. Je nach Kundenwunsch bietet die Marcel Bützer AG mit ausgewählten Lieferanten komplett montierte, geprüfte und veredelte Baugruppen an.

Bildergalerie

Neue Möglichkeiten erschliessen eine Spritzgiess-Maschine der neusten Generation von Krauss Maffei mit einer Schliesskraft von 250 Tonnen, die mit Entnahmehandling und Förderband ausgerüstet ist, sowie eine neue CNC-Fräsmaschine von Fehlmann für den Werkzeugbau.

Spritzgussteile für ungeahnte Anwendungen

Das Stammformen-Konzept von Bützer garantiert mit seinen über 40 Grundformen optimalen Kundennutzen, da für einen neuen Auftrag jeweils nur noch die Einsätze herzustellen sind. Tausendfach bewährt, wird dieses Konzept zurzeit weiter ausgebaut und verfeinert.

Nach Angaben der Kunden werden Werkzeugeinsätze für Stammformen, komplette Spritzgiessformen und Spritzgussteile hergestellt. In Kunststoff-Spritzguss lassen sich problemlos auch kleinste hochpräzise Zahnräder fertigen und Einlegeteile wie beispielsweise Gewindebuchsen umspritzen oder mittels Ultraschall einschweissen.

Moderne Maschinen für den Werkzeugbau

Besonders wichtig für die effiziente und preisgünstige Herstellung von Kunststoffteilen sind die Werkzeuge. Den Bereich Werkzeugbau hat Bützer laufend erweitert. Für das exakte Herstellen und Bearbeiten der Formen stehen moderne CNC-gesteuerte Maschinen und Anlagen zum Fräsen, Drehen, Bohren, Schleifen, Draht- und Senkerodieren zur Verfügung. Für verschiedene Veredelungsarbeiten wie Siebdrucken, Beschichten, Galvanisieren, Lackieren und Tampondrucken greift Bützer auf ein langjähriges Lieferantennetzwerk zurück.

75 Prozent des Umsatzes generiert die Firma mit der Produktion von Kunststoffteilen, 25 Prozent entfallen auf den Werkzeugbau, vorwiegend für Eigenbedarf. Die Marcel Bützer AG ist nach ISO 9001:2008 zertifiziert.

Tendenz: fertige Baugruppen

Urs Rutz, seit Anfang 2012 Geschäftsführer, hat sich einiges vorgenommen. Mit 25-jähriger Erfahrung in mehreren Firmen der Kunststoff-Branche hat der gelernte Werkzeugmacher mehrere Weiterbildungen bis zum Executive MBA absolviert. Seine in Angriff genommenen Projekte bei der Marcel Bützer AG: vermehrt noch umfassender fertig montierte und geprüfte Baugruppen sowie Konzentration auf weitere Rationalisierungsprozesse. <<

(ID:36261450)