Simulation Simulation im frühen Produktentwicklungsstadium

Redakteur: Luca Meister

Firmen zum Thema

(Bild: Ansys)

Industriesoftware – Ansys, Anbieter von CAE- und Multiphysik-Software mit den Schwerpunkten Strömungs- (CFD), Strukturmechanik- (FEM) und Elektromagnetiksimulation (EDA), bietet mit «Ansys AIM 17.2» erweiterte Simulationsmöglichkeiten. Mit den jetzt in der neuesten Version verfügbaren neuen Funktionalitäten können Ingenieure das reale Verhalten ihrer Produkte bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen noch besser voraussagen. AIM ist ein Simulationstool mit einfach zu bedienenden Workflows, was jedem Ingenieur ermöglicht, seine Entwicklungen vorab zu testen. Es liefert exakte Simulationsergebnisse in zahlreichen physikalischen Disziplinen. Die bedienerfreundliche Simulationsumgebung erfordert nur ein Minimum an Schulung und erlaubt Entwicklern den schnellen produktiven Einsatz von Simulation. AIM unterstützt Ingenieure dabei, bereits am Anfang des Produkt-Lebenszyklus fundierte Entscheidungen zu treffen, die die Notwendigkeit späterer Nachbesserungen auf ein Minimum reduzieren. Die Highlights der neuen Version: Verbesserungen für das Thermomanagement, optimierte Schraubverbindungen und erweiterte Zusammenarbeit.

(ID:44369285)