Suchen

3DExperience Plattform Solidworks World 2019: Die Zukunft liegt in der Plattform

| Autor / Redakteur: Anne Richter / Anne Richter

Dassault Systèmes integriert die Konstruktionssoftware Solidworks in seine Systemwelt und stellt auf der 21. und letzten Solidworks World die 3DExperience Work Produktfamilie vor. Ziel ist eine grössere Durchgängigkeit von Planung bis Lieferung. In diese Strategie passt auch die Übernahme von ERP-Spezialist IQMS.

Firmen zum Thema

Auf der Solidworksworld 2019 zeigten nicht nur die verschiedenen Marken von Dassault Systèmes ihre Lösungen, Ideen und Neuheiten sondern auch zahlreiche Partneraussteller.
Auf der Solidworksworld 2019 zeigten nicht nur die verschiedenen Marken von Dassault Systèmes ihre Lösungen, Ideen und Neuheiten sondern auch zahlreiche Partneraussteller.
(Bild: Dassault Systèmes)

«Kleine und mittlere Unternehmen auf der ganzen Welt brauchen digitale Lösungen um zu wachsen. Die Schwierigkeit dabei ist, die für ihre Grösse geeigneten Technologien und Systeme zu finden. Mit der Einführung von 3DExperience Works bringen wir ihnen den Plattformeffekt», stellt Bernard Charlès, Vizepräsident und CEO von Dassault Systèmes auf der Solidworks World 2019 in Dallas die neue 3DExperience Works Produktfamilie vor und damit die Anbindung für Solidworks Anwender zur 3DExperience World-Plattform von Dassault Systèmes auf der Cloud. Das neue Portfolio an digitalen Unternehmensanwendungen auf der Plattform ist auf Solidworks-Kunden und mittelständische Unternehmen zugeschnitten. Benutzerfreundlichkeit und Einfachheit stehen dabei im Fokus. Es soll den KMUs ermöglichen vom Plattform-Effekt zu profitieren, wenn sie ihre Geschäftsabläufe digital umstellen wollen. Neben Solidworks und seiner Software für die 3D-CAD-Konstruktion umfasst die 3DExperience Works-Familie Delmia Works mit ERP-Softwarelösungen, Simulia für Simulationen und Enovia als zentrale PLM Plattform.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 35 Bildern

Ab 1. April 2019 sollen Solidworks-Anwender Zugang zur Plattform haben. Damit treibt Dassault Systèmes die Integration von Solidworks in die eigene Systemwelt weiter voran und ermöglicht eine Durchgängigkeit über die Fertigungsprozesse hinaus. «Wir wollen keine Grenzen mehr», erklärt Uwe Burk, Dassault Systèmes Verkaufsleiter Zentraleuropa und ergänzt: «Wir wollen den ganzen Prozess bis hin zur Lieferung vereinheitlichen und auf eine Plattform bringen. Dabei geht es nicht nur um fertigungsbezogene Prozesse, sondern um viele angegliederte Prozesse.»

Schnelle und einfache Modellierung von Freiformflächen

Eine weitere grosse Neuigkeit war die Vorstellung von xShape, einem cloudbasiertes Software-Tool zur Sub-D Modellierung von Freiformflächen. Es können damit Designs erstellt werden, die organische Formen mit sehr weichen Übergängen erfordern. Solidworks xShape ergänzt das im vorigen Jahr neu vorgestellte xDesign und es ist voll kompatibel mit allen anderen Anwendungen auf der 3DExperience-Plattform. Es läuft vollständig in einem Browser, so dass keine Installation erforderlich ist. Auf der Solidworks World hat G.P. Bassi am Beispiel der Modellierung einer Fernbedienung die einfache Funktionsweise von xShape vorgestellt. Solidworks xShape ermöglicht eine viel schnellere und flexiblere Erstellung von Freiformflächen als die standardmässige parametrische Oberflächenmodellierung und es ist sehr intuitiv zu bedienen. Dies macht es sehr einfach, auch gravierende Formänderungen vorzunehmen.

ERP-Software in den Wertschöpfungsprozess integriert

Ein wichtiger Schritt für diese strategische Ausrichtung war die Akquisition von IQMS und dessen Integration in die 3DExperience Work-Produktfamilie unter dem Namen Delmia Works. Am 8. Januar hat Dassault Systèmes den Abschluss der Übernahme von IQMS, einem führenden ERP-Softwareunternehmen, für 425 Millionen Dollar bekannt gegeben. Die Software von IQMS bietet mittelständischen Industrieunternehmen eine Komplettlösung zum Managen von Engineering-, Fertigungs- und Betriebssystemen, indem sie Auftragsbearbeitungs-, Terminierungs-, Produktions- und Versandprozesse in Echtzeit digital verbindet. Die Lösungen von IQMS werden von 1000 Kunden genutzt, die hauptsächlich in den USA ansässig sind und deren 2000 Produktionsstätten in 20 Ländern für die Automobil-, Industriegeräte-, Medizinprodukte-, Konsumgüter- und Konsumgüterindustrie produzieren. Der Umsatz von IQMS lag 2017 bei rund 56 Millionen US-Dollar. «Wir dürfen die Industrie nicht mehr als eine Reihe von Produktionsmitteln betrachten, sondern als einen Prozess der Wertschöpfung. In diesem Zusammenhang schaffen wir mit 3DExperience Work eine neue Familie von Geschäftsanwendungen auf Basis der 3DExperience-Plattform für den breiten Markt», sagte B. Charlès dazu.

Integrierte Mechatroniklösung für Solidworks-Anwender

Ausserdem hat Dassault Systèmes während der Solidworks World 2019 die Übernahme der Software-Produktlinie für die Elektro- und Automatisierungsplanung von Trace Software International bekannt gegeben, einem Entwickler von Softwarelösungen und Dienstleistungen für die Industrietechnik. Die Übernahme der Elecworks-Aktivitäten soll die Entwicklung von integrierten Mechatroniklösungen auf der 3DExperience-Plattform von Dassault Systèmes vorantreiben und Solidworks-Kunden bei für die Entwicklung intelligenter Produkte notwendigen Elektronikkonstruktionen unterstützen. Die Elecworks-Software bietet Schaltplanerstellung, Schalttafeldesign und Funktionen zur Planung von Kabelbäumen, die die Grundlage für die Solidworks Electrical-Anwendungen von Dassault Systèmes bilden. Das Ziel ist es, Mechaniker- und Elektroniker-Teams zu ermöglichen, die Zusammenarbeit zu verbessern und genauere Designs zu liefern. Zum Anlagenkauf gehört eine Bibliothek mit über einer halben Million elektrischer Symbole und Herstellerdaten für häufig verwendete elektrische Komponenten während der Konstruktion. «Da die Nachfrage nach intelligenten Produkten wächst, ist Dassault Systèmes bereit, die Bedürfnisse der Solidworks-Anwender zu erfüllen, indem es Methoden integriert, die das Mechatronik-Design rationalisieren und ihnen helfen, die Vorteile der 3DExperience-Plattform zu nutzen», erklärt Gian Paolo Bassi, CEO Solidworks, Dassault Systèmes. Trace Software International ist seit 1997 ein Solidworks-Anwendungspartner und bietet den Kunden Software zur Auslegung von elektrischen Systemen an.

Fokus über die reine Konstruktionswelt hinaus erweitern

Passend zu der Entwicklung kündigte Dassault Systèmes auf der Solidworks World 2019 an, dass die Veranstaltung in Zukunft in 3DExperience World umbenannt werde. Auch damit soll eine weitere Integration von Solidworks in die Dassault Système Systemwelt forciert werden, aber gleichzeitig über die reine Konstruktionswelt hinaus den Blickwinkel erweitern. Gian Paolo Bass erklärt dazu: «Wir kreieren eine Veranstaltung für 3D, für Design, für Innovation und für Experience. Der Name unserer Veranstaltung wird das nun widerspiegeln. Wir wollen 3DExperience World zu einem universellen Erlebnis machen, indem wir ein viel grösseres Publikum ansprechen als Solidworks-Kunden und Partner. 3DExperience World wird es uns ermöglichen, alle Möglichkeiten innerhalb des riesigen Dassault Systèmes-Ökosystems zu präsentieren.» Die erste 3DExperience World wird vom 9. bis 12. Februar 2020 in Nashville stattfinden. SMM

(ID:45756467)