Taff Tool AG: Erfolgreiches Fräsen in Titanlegierungen

Redakteur: Melanie Staub

Firmen zum Thema

VFX (Taff Tool)
VFX (Taff Tool)

Das Unternehmen Mitsubishi hat dem Bedarf für einen neuen Ansatz bei der Fräs-Bearbeitung von Titanlegierungen mit der Markteinführung des VFX6 Rechnung getragen. Der Fokus wurde in die stabile Auslegung des Fräskörpers, kombiniert mit Geometrie, Sorte und Spannung der Tangentialen Wendeschneidplatten gelegt. Hinzu kommt eine ausgeklügelte Ausrichtung der Kühlmittelzufuhr welche eine grosse Rolle spielt bei der Titanbearbeitung. Diese Synergien ermöglichen laut Unternehmen hervorragende Abtragsraten mit bis zu 400 cm³/min bei einem VFX6 in Durchmesser 63. Für ein extrem weiches Schnittverhalten wurde die WSP mit einer mehrstufig konvexen Geometrie entwickelt und für die stabile Klemmung ist die auf der Rückseite befindliche Doppel-V-Ausführung mit grosser Anlagefläche Verantwortlich. VFX6 ist mit einem System aus internen Kühlmitteldüsen versehen, die in Abhängigkeit vom verfügbaren Kühlmitteldruck angepasst werden können. Hiermit kann Einfluss auf Kühlmittel-Druck oder Kühlmittel-Menge genommen werden. Die Düsen sind exakt auf die Spanfläche der WSP ausgerichtet, sodass eine perfekte Kühlung und Spanentsorgung gegeben ist. Auch kommt man hiermit der Aufbauschneiden-Bildung entgegen. Die neue Schneidstoffsorte MP9030 ist eine PVD-Mehrlagen beschichtete Sorte, auf der Basis eines Ti-Verbunds. Zusammen mit einem speziellen Substrat, das ein gutes Gleichgewicht von Verschleissfestigkeit und Zähigkeit aufweist, bietet die WSP eine Kombination aus Leistung und geringem Zerspanungswiderstand. VFX6 ist in kurzer und langer Ausführung in den Durchmessern 63, 80 und100 erhältlich. Weitere Abmessungen werden folgen um einen grossen Bereich an Anwendungen abzudecken. <<

(ID:27413710)