Order Fulfillment

Taschensorter „OmniPick“ nutzt KI und Smart Robotics

| Redakteur: Bernd Maienschein

Wird nach der Logimat auch auf der ProMat in Chicago im Zentrum des TGW-Messestands stehen: der neue Taschensorter „OmniPick“.
Wird nach der Logimat auch auf der ProMat in Chicago im Zentrum des TGW-Messestands stehen: der neue Taschensorter „OmniPick“. (Bild: TGW)

Letzte Woche hat TGW zur Logimat seine neue Taschensorter-Lösung „OmniPick“ vorgestellt, die auf Erkenntnissen aus den Bereichen Künstliche Intelligenz (KI) und Smart Robotics basiert. Durch automatische Be- und Entladung bietet sich das System insbesondere für den Omni-Channel-Bereich und E-Commerce-Anwendungen an.

Die neue Taschensorter-Demoanlage auf dem Messestand von TGW wurde unter dem Motto „Beherrsche das Unvorhersehbare“ präsentiert. Wie Chief Sales Officer Christoph Wolkerstorfer betont, müssen Logistikverantwortliche und Supply-Chain-Manager zunehmend unvorhersehbare Situationen meistern und hier biete „OmniPick“ die passende Antwort.

Einfaches Puffern spart die Kommissionierung

In jeder Tasche des Sorters wird ein Artikel platziert – egal, ob Bekleidung, Schuhe, Elektronikartikel, Spielwaren oder Kosmetika. Zwischen den Taschen können darüber hinaus auch an Bügeln hängende Kleidungsstücke verarbeitet werden. Mit dem dynamischen System lässt sich Ware jedoch nicht nur transportieren, sondern auch puffern, sortieren und effizient und schnell verteilen. Besonders für den wachsenden E-Commerce von Bedeutung: Retouren können einfach gepuffert und bei einer neuen Bestellung schnell ausgelagert werden – eine Kommissionierung wird dadurch überflüssig.

Im Gegensatz zu anderen Systemen kennzeichnet „OmniPick“ die automatische Beladung per Roboter sowie die ebenfalls automatische Entladung. „Diese Auslegung macht ,OmniPick‘ zu einem Zero-Touch-System. Nutzer können sich damit schnell und flexibel auf wechselnde Geschäftsszenarien oder eine sich ändernde Auftragsstruktur einstellen. Und das bei gleichbleibend hoher Effizienz, Produktivität und Dynamik“, so Wolkerstorfer.

Vom Wareneingang bis zum Versand

Primäre Zielgruppen für die innovative Lösung sind daher nicht allein Fashion-Unternehmen, sondern auch reine E-Commerce-Player und Spezialisten für das Omni-Channel-Fulfillment anderer Branchen. Mit „OmniPick“ automatisiert TGW das Order Fulfillment vom Wareneingang bis zum Versand. „Das hat positive Effekte auf die Performance – und auf die Total Cost of Ownership“, erläutert Wolkerstorfer.

Weitere Beiträge des Unternehmens:

TGW

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 45766949 / Logistik)