Tornos hat guten Start hingelegt

Redakteur: Susanne Reinshagen

Die Tornos Gruppe zeigt sich zufrieden mit den Ergebnissen für das erste Quartal 2014. Sowohl Auftragseingang wie Umsatz legten deutlich zu und ermöglichen ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis.

Firma zum Thema

Die Tornos SA ist gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Die neuste Produktgeneration findet am Markt gute Akzeptanz.
Die Tornos SA ist gut ins neue Geschäftsjahr gestartet. Die neuste Produktgeneration findet am Markt gute Akzeptanz.
(Bild: Tornos)

Das erste Quartal 2014 zeigt Zeichen der Erholung. Sowohl Auftragseingang wie Umsatz legen deutlich zu und ermöglichen ein nahezu ausgeglichenes Ergebnis.

Der Auftragseingang im ersten Quartal 2014 liegt um 14.9% über dem Vorjahresquartal (2013: CHF 43.8 Mio.) und beträgt CHF 50.3 Mio. Dies ist der beste Quartalswert seit zwei Jahren und eine wichtige Voraussetzung zur wirtschaftlichen Gesundung der Gruppe. Gegenüber dem vierten Quartal 2013 liegt der Anstieg im Auftragseingang bei 39.1%.

Belebung in Asien, Konsolidierung in Südeuropa

Bestätigt wurde der positive Trend der vergangenen Monate, was die hohe Akzeptanz der Produkte der neusten Generation anbelangt. Das Hauptinteresse stammt aus Projekten der Automobilzulieferindustrie, häufig für Mehrspindler-Produkte, sowie aus der Medizinaltechnik mit Produkten im High-end-Bereich. Gegenüber dem Vergleichszeitraum im Vorjahr ist eine erfreuliche Zunahme der Nachfrage in Asien spürbar, während dem die Zahlen in den Vereinigten Staaten deutlich hinter den Erwartungen liegen. In Europa, das für rund drei Viertel des Auftragseingangs steht, dominieren die Schweiz und Deutschland, unterstützt von Südeuropa, wo sich eine gewisse Erholung der Nachfrage abzeichnet.

Ausgeglichenes Ergebnis in Griffnähe

Der Nettoumsatz beläuft sich im ersten Quartal 2014 auf CHF 43.2 Mio. und liegt damit um 27.6% über dem Vorjahreswert von CHF 33.9 Mio. Daraus resultiert ein beinahe ausgeglichenes Betriebsergebnis (EBIT) von CHF -0.3 Mio. (2013: CHF -7.3 Mio.), das einen positiven Ergebnisbeitrag von CHF 0.5 Mio. aus dem Verkauf von nicht mehr benötigten Anlagen enthält, hingegen durch den Abverkauf von auslaufenden, margenschwachen Produkten negativ beeinflusst wurde.

Die erfreuliche Nachfrageentwicklung im Mehrspindlerbereich stellt die Gruppe nun vor die vorübergehende Herausforderung, das Produktionsvolumen zu erhöhen, um die Lieferbereitschaft der anspruchsvollen Kundenprojekte zu verkürzen. <<

(ID:42680311)