Firmennachrichten Tornos: Uhrentage werden Neues bringen

Redakteur: Susanne Reinshagen

>> Tornos, der Schweizer Hersteller von Maschinen für die Präzisionsproduktion verstärkt sein Engagement im Uhrensektor und präsentiert hierfür Neuheiten zur Verbesserung der Fertigungsmöglichkeiten. Die Neuheiten werden an den Tornos-Uhrentagen, die vom 6. bis 10. Februar 2012 stattfinden, vorgestellt.

Firma zum Thema

An den Uhrentagen von Tornos ( 2. bis 10. Februar 2012) werden Neuheiten für die Uhrenindustrie vorgestellt. (Bild: Tornos)
An den Uhrentagen von Tornos ( 2. bis 10. Februar 2012) werden Neuheiten für die Uhrenindustrie vorgestellt. (Bild: Tornos)

Die Unternehmensgruppe aus Moutier hat flexible Maschinen entwickelt, die sich vor allem durch eine besonders hohe Produktionsleistung sowie die Integration mehrerer Arbeitsgänge mit hohem Mehrwert auszeichnen und speziell für die vielen Uhrenmarken konzipiert wurden, die ihre Produktionsapparate zur Fertigung eigener Uhrwerke weiterentwickeln.

Der seit 1880 als Lieferant für die Uhrenindustrie tätige Maschinenhersteller aus dem Berner Jura wird seine Produktneuheiten bei den Tornos-Uhrentagen vorstellen, die vom 6. bis zum 10. Februar 2012 in den historischen Gebäuden des Unternehmens stattfinden. Die Wirtschaftskammer des Berner Jura will diese Gelegenheit erneut für eine Zusammenkunft zahlreicher Akteure aus dem Uhrensektor zum zweiten Frühschoppen für Mikrotechnik nutzen, der dem Thema der Vertikalisierung gewidmet sein soll.

Tornos und die Uhrenindustrie - eine Erfolgsgeschichte

Tornos liefert seit 1880 mikrotechnische Produktionsmittel an die Uhrenindustrie. Die Drehmaschinen des Unternehmens aus Moutier haben zur Erfolgsgeschichte der Industrialisierung der Schweizer Uhrmacherkunst beigetragen und mit den Maschinen wurden vielen Uhrenmarken die Fertigungslösungen zur Verfügung gestellt, die sie für die Herstellung ihrer Uhren benötigen. Die beständige Verbundenheit von Tornos mit der Uhrenindustrie wird mit den neuen Maschinen, die von der Unternehmensgruppe aus dem Berner Jura entwickelt wurden, auch heute fortgeführt.

(ID:31562680)