Schwacher Auftragseingang bei Tornos

Tornos will Kurzarbeit einführen

| Redakteur: Susanne Reinshagen

Trotz der erfolgreichen Markteinführung der Swiss Nano 7 musste Tornos 2019 einen starken Rückgang bei den Auftragseingängen verbuchen.
Bildergalerie: 1 Bild
Trotz der erfolgreichen Markteinführung der Swiss Nano 7 musste Tornos 2019 einen starken Rückgang bei den Auftragseingängen verbuchen. (Bild: Tornos)

Das Geschäftsjahr 2019 präsentiert sich für Tornos durchzogen. Neben einer guten Geschäftsentwicklung in der Medizinal- und Dentaltechnik ist der Auftragseingang aus der Automobilindustrie stark zurückgegangen. Tornos will ab März 2020 Kurzarbeit einführen.

Während der Geschäftsverlauf für Tornos in der Medizin- und Dentaltechnik sowie in der Elektronikindustrie im Geschäftsjahr 2019 auf einem guten Niveau verblieb und insbesondere die neue SwissNano 7 sehr gut vom Markt aufgenommen wurde, bekam die Gruppe die Verunsicherung in der Automobilindustrie deutlich zu spüren. Zahlreiche Investitionsprojekte aus dieser Branche seien gestoppt oder verschoben worden. Insgesamt liegt der Nettoumsatz der Tornos Gruppe mit CHF 205,3 Mio. um 4,4% hinter dem Vorjahreswert von CHF 214,9 Mio. zurück, und der Auftragseingang ist mit CHF 135,5 Mio. um 44,7% tiefer als im Vorjahr (2018: CHF 245,0 Mio.). Aufgrund der aktuellen Auftragslage wird Tornos dem kantonalen Berner Wirtschaftsamt Beco einen Antrag auf Kurzarbeit ab März 2020 stellen.

Die Tornos Gruppe rechnet für den Jahresabschluss 2019 mit einer tieferen Profitabilität als im Vorjahr. Der fehlende Umsatz aus der Automobilindustrie habe auch zu einen ungünstigeren Produktemix geführt. Zudem seien höhere Lagerkosten angefallen. Dies auch wegen des Umzugs eines beachtlichen Teils des Lagerbestandes in Moutier. Zum heutigen Zeitpunkt geht Tornos von einem positiven, aber deutlich tieferen Jahres-Nettoergebnis aus als im Vorjahr (2018: CHF 15,3 Mio.). Weil die Schlusszahlung für einen Immobilienverkauf nicht wie vereinbart im Dezember 2019 eintraf, sondern erst im Januar 2020, wird sich das Resultat aus diesem Verkauf von rund CHF 3 Mio. für Tornos erst 2020 auf die Profitabilität auswirken und nicht wie geplant bereits im Geschäftsjahr 2019. <<

Kommentare werden geladen....

Kommentar zu diesem Artikel abgeben

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de/ (ID: 46323494 / Konjunktur & Bilanzen)