Erfolgsmodell Schweiz Tradition und Entwicklung – Komplexität und Vielfalt

Redakteur: Anne Richter

>> Die Ypsotec AG aus Grenchen ist ein Unternehmen mit Tradition in der Décolletage-Fertigung. Mit Investitionen und Know-how hat sich das Unternehmen zum führenden Hersteller komplexer Dreh- und Frästeile sowie ganzer Baugruppen entwickelt, das verschiedene Kunden in der Medizintechnik und vielen anderen Industriebranchen mit hohen Anforderungen beliefert.

Firmen zum Thema

Maurice Meytre, Geschäftsführer der Ypsotec AG.
Maurice Meytre, Geschäftsführer der Ypsotec AG.
(Bild: Anne Richter, SMM)

Damals, als Injektionspens noch wiederverwendbar und aus Metall waren, war das Geschäftsfeld der Ypsotec AG mit Firmensitz in Grenchen klar definiert. Als technischer Teil des Injektionspensherstellers Ypsomed fertigte das Décolletage-Unternehmen vor allem die zerspanenden Komponenten der Injektionspens. Doch technischer Fortschritt und Bedürfnisse der Patienten veränderten die Bedingungen. Heute werden vor allem Kunststoffpens im Spritzgussverfahren zum Einmalgebrauch produziert, Metallzerspanung ist für die Injektionspenherstellung kaum noch gefragt.

Metallzerspanung für die Medizintechnik

«Hier galt es, neue Geschäftsfelder zu erschliessen», erklärt Jürg Aegerter, Leiter für Marketing und Verkauf bei Ypsotec, und ergänzt: «Durch unsere Muttergesellschaft sind wir schon frühzeitig mit der Erfüllung regulatorischer Anforderungen konfrontiert worden und so war eine Ausrichtung auf die Medizintechnik eine logische Konsequenz.» Als Pharmaunternehmen ist die Ypsomed – und damit auch das Tochterunternehmen Ypsotec – schon immer wesentlich strengeren Richtlinien unterworfen gewesen als andere Unternehmen der Medizintech-nik.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 16 Bildern

Heute gehört Ypsotec in der Schweiz zu den zehn wichtigsten Zulieferunternehmen für die Medizintechnik im Bereich Metallzerspanung. Neben Präzisionskomponenten für Injektionspens für das Mutterhaus beliefert Ypsomed viele Medizintechnik-Hersteller mit Bauteilen, Komponenten und Baugruppen. Dazu gehören Implantate, Dentalimplantate, Knochenschrauben, chirurgische Instrumente, aber auch Gehäuse und Zubehör für die Endoskopie und deren Motorisierung.

(ID:34505040)