Konstruktionselemente Uiker Wälzlager AG: Dünnringlager in Hybrid-Antrieben

Redakteur: Hermann Jörg

>> Das niederländische Unternehmen e-Traction B.V. hat sich auf die Entwicklung und den Prototypenbau von elektrischen Antrieben spezialisiert. In einem Hybrid-Antrieb für Busse des öffentlichen Personennahverkehrs wurden Kaydon-Dünnringlager eingesetzt, die hier eine tragende Rolle spielen. Dünnringlager zeichnen sich durch einen geringen Querschnitt bei grossem Bohrungsdurchmesser aus. Mit über 250 Dünnringlagertypen im Portfolio bietet die Uiker Wälzlager AG optimale Lagerlösungen für jeden Bedarf.

Firmen zum Thema

Antriebseinheit aus Felge, Motor und Dünnringlager. (Kaydon USA)
Antriebseinheit aus Felge, Motor und Dünnringlager. (Kaydon USA)

joe. Dieselmotoren sind aus dem öffentlichen Personennahverkehr nicht wegzudenken – trotz ihrer Nachteile wie Schadstoff- und Geräuschemissionen. Zur Reduktion des Schadstoffausstosses haben sich Russpartikelfilter bewährt. Was bleibt, ist die relativ hohe Geräuschentwicklung. Dazu kommt ein weiterer Nachteil: Für den reinen Stadteinsatz sind die Busse in der Regel übermotorisiert. Hoher Spritverbrauch und entsprechend hohe Emissionswerte sind die Folge. Hier setzt das Antriebskonzept des Unternehmens e-Traction an.

Im Jahr 1981 gelang es Arjan Heinen mit seiner ersten Firma, durch Optimierung des Energieverbrauchs die Betriebsdauer von Gabelstaplern zwischen zwei Ladezyklen zu verdoppeln. Bei einem der Folgeprojekte ging es darum, elektrische fahrerlose Transportsysteme zwischen den Langzeitparkplätzen und den Terminals des Amsterdamer Flughafens zu realisieren. Dabei wurde Heinen klar, dass nahezu 50 % der eingesetzten Energie vom Getriebe geschluckt wurden.

Bildergalerie

(ID:31255000)