Awardnominierung United Grinding ist mit Core für UX Design Award nominiert

Von Anne Richter

Die Produktneuheit Core (Customer Oriented Revolution) der United Grinding Group wurde von der Expertenjury des UX Design Awards unter 300 Einreichungen aus 58 Nationen für herausragende User- und Customer-Experience für den UX Design Award 2022 nominiert.

Anbieter zum Thema

Mit Core ist die United Grinding ifür den UX Design Award des Internationalen Design Zentrums Berlin nominiert.
Mit Core ist die United Grinding ifür den UX Design Award des Internationalen Design Zentrums Berlin nominiert.
(Bild: United Grinding)

Mit Core hat die United Grinding Group ein neuartiges Maschinen-Interaktions-Konzept geschaffen, aufgebaut auf einer modernen Hard- und Software-Architektur. Die Vorzüge von Core haben die Jury der UX Design Awards 2022 überzeugt und es wurde als eines von 300 eingereichten Produkten und Projekten aus 58 Nationen für seine überzeugende User- und Customer-Experience nominiert. Der Award ist der globale Wettbewerb für herausragende Experiences, vergeben durch das Internationale Design Zentrum Berlin (IDZ). «Wir sind stolz auf diese Nominierung», gesteht Christoph Plüss, CTO der United Grinding Group. «Jahrelang hat ein grosses gruppenweites Team von Software-, Hardware- und Prozessexpertinnen und -experten mit viel Hingabe und Fleiss an Core gearbeitet, mit dem Ziel, bei der User Experience einen wirklichen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen.»

Mit Core wird die Bedienung sämtlicher Werkzeugmaschinen der United Grinding Group vereinheitlicht und über das neue 24-Zoll-Multitouch Core Panel intuitiv wie ein Smartphone gesteuert. Das aufgeräumte Design des Core Panels mit nur wenigen Tasten, erleichtert die Übersicht. Die rollenspezifische Oberfläche, mit der Möglichkeit die Anzeige auf die relevanten Informationen der Benutzerrolle zu beschränken, trägt weiterhin zu einer Vereinfachung bei. So erleichtert Core den Nutzern die Arbeit nicht nur bei der Maschinenbedienung, sondern auch bei der Maschineneinrichtung und Instandhaltung. Ein neuartiges Feature ist ausserdem die integrierte Frontkamera, über die eine schnelle und einfache Unterstützung auch über Video-Calls direkt am Panel möglich ist. Die neue Hard- und Softwarearchitektur eröffnet neue Möglichkeiten zur Vernetzung, zur Steuerung und zum Monitoring des Produktionsprozesses und damit zur Prozessoptimierung. Ausserdem legt sie den Grundstein für den Betrieb moderner IoT-Anwendungen und öffnet damit das Tor in die digitale Zukunft. -ari-

Bildergalerie

(ID:47977030)