Rohrbearbeitung Volles Rohr ist passé

Redakteur: Luca Meister

Neben den für die Blechbearbeitung ausgelegten CNC-Maschinen zum Plasmaschneiden, Brennschneiden (Autogenschneiden), Laserschneiden und Wasserstrahlschneiden nimmt bei der Microstep Europa GmbH auch das Thema Rohrbearbeitung eine zentrale Rolle ein. Das Unternehmen bietet unterschiedliche Baureihen, Schneidverfahren und Technologien zur flexiblen Bearbeitung von Rohren und Profilen.

Firmen zum Thema

Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen an einer CNC-Maschine: Die MG-Baureihe kann neben dem Blechschneiden auch zur Bearbeitung von Rohren und Profilen genutzt werden – sei es zum Zuschnitt, Fasenschneiden oder Bohren, Gewinden und Senken.
Bearbeitung von Blechen, Rohren und Profilen an einer CNC-Maschine: Die MG-Baureihe kann neben dem Blechschneiden auch zur Bearbeitung von Rohren und Profilen genutzt werden – sei es zum Zuschnitt, Fasenschneiden oder Bohren, Gewinden und Senken.
(Bild: Microstep)

mei. Microstep stellt Schneidanlagen her – sei es zum Plasmaschneiden, Laserschneiden, autogenen Brennschneiden oder Wasserstrahlschneiden. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf die Kombination verschiedener Technologien in einer Anlage zur universellen Bearbeitung von Blechen, Behälterböden, Profilen und Rohren. Viele Baureihen können dank modernster Komponenten Rohre schneiden und bearbeiten. Microstep hat jetzt aber einen eigenen Maschinentyp im Portfolio, der ausschliesslich zur Rohrbearbeitung konzipiert wurde: die «Pipecut».

«Für unsere Kunden realisieren wir oftmals Sonderlösungen, damit diese je nach individueller Anforderung ihre Projekte bewerkstelligen können. Da ist die Rohrbearbeitung ein immer wichtigerer Punkt, dem wir mit unseren Baureihen und Entwicklungen Rechnung tragen. Immer mit dem Ziel, dass unsere Kunden effizient, flexibel und hochqualitativ produzieren können und technologisch einen Schritt voraus sind», erklärt Dr. Ing. Alexander Varga, Entwicklungschef und Geschäftsführer der Microstep Group.

Bildergalerie

Vorrichtung zum Rohrschneiden

Schneidanlagen von Microstep sind bis auf wenige Ausnahmen durch einen modularen Aufbau gekennzeichnet. Dies macht es möglich, Technologien zum Rohrschneiden und Rohrbearbeiten in die CNC-Maschine zu integrieren. Sei es ein Rohrschacht oder eine Rohrschneidvorrichtung. Je nach Modell kann die Vorrichtung Rohre und Profile mit einem Durchmesser von 30 bis 1000 Millimeter und einem maximalen Gewicht von bis zu 10 000 Kilogramm aufnehmen und drehen. Die Aufnahme selbst erfolgt über ein manuelles Drei- oder Vier-Punkt-Backenfutter, in das der Bediener die Rohre einspannt. Vor allem die MG-Baureihe, der multifunktionale Alleskönner von Microstep, wird bei zahlreichen Kunden ausser zum Blechschneiden zusätzlich zur flexiblen Bearbeitung von Rohren und auch Profilen genutzt – sei es zum Zuschnitt, Fasenschneiden oder zum Bohren, Gewinden und Senken.

Sonderbaureihe für Rohrformate bis 24 Tonnen Gewicht

Eigens für die Bearbeitung von Rohren und Profilen mit grossen Durchmessern und hohen Gewichten wurde die Pipecut-Baureihe konzipiert, die durch ihren modularen Aufbau und ihre Ausleger-Bauweise eine Vielzahl an Möglichkeiten vereint: Trennschnitte mit oder ohne Fase, Ausschnitte verschiedenster Formen für zum Beispiel Rohrverbindungen und Stecksysteme, verschiedene Schweissnahtvorbereitungen und natürlich auch Markierungen auf den Rohren. Optional ist die Pipecut-Baureihe mit automatischen Be- und Entladevorrichtungen ausrüstbar. Nahezu jedes Rohr- und Profilformat bis zu einem Durchmesser von 3000 Millimeter und einem Stückgewicht bis 24 Tonnen kann mit dieser CNC-Rohr- und Profilschneidanlage bearbeitet werden.

3D-Bearbeitung mit Faserlaser und Ladesystem

Die neue Laserschneidanlage «MSF Fiberlas» taucht in die Welt der 3D-Bearbeitung ein – und zwar an Blechen wie auch an Rohren und Profilen. Mit Faserlaser oder einer Kombination aus Faserlaser und Plasma arbeitet die Laseranlage Schneidaufträge mit höchster Präzision und Geschwindigkeit ab. Rohr- und Profilschneiden ist durch eine Rohrschneidvorrichtung bis zwölf Meter Länge und 500 Millimeter Durchmesser möglich. Das Be- und Entladen der Werkstücke wird automatisch vollzogen. Ein im Ladesystem integrierter Sensor sorgt dafür, dass Rohr oder Profil vor dem Schneiden exakt positioniert werden.

Sonderlösung zur Vermeidung von Schlacke im Rohrinnern

Anhaftende Schlacke im Rohrinnern – dies ist ein generelles Problem beim Zuschnitt mit Plasma- oder Laserschneidtechnik. Die Entfernung bindet viel Kraft in der Produktion. Für eine westfälische Firma hat Microstep eine einzigartige Lösung entwickelt, um die Anhaftung zu verhindern. Dank einer Rohrschneidvorrichtung in Verbindung mit einer Strömungsdüse, die die Schlacke ausstösst, gehört die aufwendige Nacharbeit der Vergangenheit an. Die Vorrichtung zum Rohrschneiden steht ausserhalb des Schneidbeckens und eine wasserdichte Verbindung zum innenliegenden Vierbackenfutter sorgt für einen sauberen Arbeitsplatz. Die Rohre werden unter Wasser geschnitten, das Wasserniveau kann automatisch angehoben und gesenkt werden. Im Backenfutter befindet sich eine Strömungsdüse, die während des Schneidens die richtige Menge an Wasser durch das Rohr strömen lässt. <<

(ID:43914869)