Der etwas andere Ventilator Von der Natur inspiriert

Redakteur: Silvano Böni

>> Ziehl-Abegg hat einen Bio-Ventilator entwickelt, welcher aus Bio-Polyamiden besteht, die auf Rizinusöl basieren. Aber nicht nur bei den Materialen wurde auf die Natur zurückgegriffen, die Flügelgeometrie wurde aufgrund von Nachforschungen im Tierreich gezackt gefertigt. Dank diesen speziellen Flügeln kann der Ventilator leiser und effizienter als herkömmliche Exemplare betrieben werden.

Firmen zum Thema

«Mit diesen Ventilatoren können wir der Umwelt jedes Jahr Tausende von Tonnen CO2 einsparen», so Peter Fenkl von Ziehl-Abegg.
«Mit diesen Ventilatoren können wir der Umwelt jedes Jahr Tausende von Tonnen CO2 einsparen», so Peter Fenkl von Ziehl-Abegg.
(Bild: Ziehl-Abegg)

«Mit diesen Ventilatoren können wir der Umwelt jedes Jahr Tausende von Tonnen CO2 einsparen», so die gewagte Aussage des Vorstandsvorsitzenden von Ziehl-Abegg, Peter Fenkl. Doch diese Bemerkung hat er nicht ohne Grund gemacht. Sein Unternehmen hat einen ganz besonderen Ventilator vorgestellt. Dieser besteht aus Bio-Polyamiden, die auf Rizinusöl basieren. Neben der CO2-Einsparung gibt es Verbesserungen bei der Belastbarkeit, der Temperatur- und der Langzeitbeständigkeit sowie den mechanischen Eigenschaften. Da in die Flügelgeometrie Erkenntnisse aus der Bionik eingearbeitet sind, ist der Ventilator auch leiser und effizienter – reduziert im laufenden Betrieb also Stromkosten und Geräuschemissionen.

Eingesetzt werden kann die Neuentwicklung beispielsweise in der Kältetechnik (Kühlkette für Lebensmittel bis zum Supermarkt), in Heizungen, Wärmepumpen und zur Elektronikkühlung (Rechenzentren, Schaltschrankkühlung, Umrichterkühlung). Zum nachhaltigen Ansatz passt, dass der Ventilator zu 100 Prozent recycelbar ist. Obwohl der CO2-Fussabdruck deutlich minimiert wird, gibt es Vorteile für Geräteplaner: Der Ventilator hat eine höhere chemische Beständigkeit, weist eine bessere Kälteschlagzähigkeit auf und ist heisswasser- sowie dampfbeständiger.

Vorbildcharakter

Vor 20 Jahren war «fairer» Kaffee nur etwas für Exoten, jetzt schauen immer mehr Menschen hinter Werbebotschaften, Transportwege und Herstellungsprozesse. Daher kann der bionische Bio-Ventilator Vorbildcharakter haben – auch wenn der Preis derzeit höher ist als für Erdölprodukte. Da die Geräteleistungsdaten und die Abmessungen mit herkömmlichen Ventilatoren identisch sind, gibt es keine technischen Hemmnisse – jedoch muss der Markt für dieses Produkt und dessen positive Umwelteigenschaften sensibilisiert werden.

Technisch birgt der bionische Bio-Ventilator neben dem Nutzen für die Umwelt mehrere Vorteile: wie etwa im Gegensatz zu Erdölprodukten eine sehr geringe Wasseraufnahme und eine deutlich längere Lebensdauer sowie eine verbesserte Chemikalienbeständigkeit.

(ID:42419068)