Suchen

Neue Dimensionen beim Tieflochbohren Walter erweitert X-treme-Evo-Bohrer-Programm bis 30 × D

| Redakteur: Silvano Böni

Mit den Vollhartmetall-Bohrern X-treme Evo der Bohrer-Familie DC160 Advance verbindet Walter das «Bohren der nächsten Generation». Durch die Einführung der Längen 16 bis 30 × D erweitert der Werkzeughersteller deren Bandbreite jetzt auf das Tief­lochbohren.

Firmen zum Thema

(Bild: Walter Tools)

Als Nachfolger der seit Langem im Markt etablierten Alpha-4XD-Bohrer ermöglicht der DC160 Advance, ebenso wie sein Vorgänger, Tieflochbohren in einem Zug ohne Lüften – und damit die Vorteile der XD-Technologie. Optimiert wurden die Beschichtung und die Geometrie. Wie die bereits bestehenden Varianten des DC160 Advance besitzen auch die Tieflochbohrer die neuartige Ausspitzung mit 140°-Spitzenwinkel sowie die weit vorne liegende vierte Führungsfase. Wobei das eine für höhere Positioniergenauigkeit und reduzierte Schnittkräfte im Zentrum, das andere für eine optimale Bohrerführung sorgt.

Zäh und verschleissfest

Ebenfalls neu sind die Sorten der Bohrer WJ30ET und WJ30EU. Diese bestehen aus dem Feinkornsubstrat K30F sowie einer Multi­layer-Schicht aus TiSiAlCrN/AlTiN (als Kopf- beziehungsweise Komplettbeschichtung). Der Schichtenaufbau macht sie gleichermassen zäh wie verschleissfest und trägt massgeblich zur Prozesssicherheit und Performance der DC160-Advance-Bohrer bei. Polierte Spannuten optimieren ab 8 × Dc zusätzlich den Span­abtransport. Als typische Anwendungsgebiete der mit und ohne (Innen-)Kühlung in allen ISO-Werkstoffgruppen einsetzbaren Bohrer werden der allgemeine Maschinenbau, der Werkzeug- und Formenbau sowie die Energie- und Automobilindustrie genannt. Zwischengrössen und Sonderabmessungen bietet Walter über seinen Xpress-Service mit verkürzten Lieferzeiten an.

(ID:46726558)